Juve bleibt an Neapel dran - Benevento historisch

Paulo Dybala entschied mit einem Doppelpack die Partie in Verona

Das Titelrennen in der italienischen Serie A wird mehr und mehr zum Zweikampf. Nach dem SSC Neapel gewann auch Meister Juventus Turin seine Partie am 19. Spieltag.

Dagegen patzten die Verfolger Inter Mailand und AS Rom. Aufsteiger Benevento Calcio feierte beim 1:0 (0:0) gegen Chievo Verona seinen ersten Saisonsieg, bleibt mit vier Zählern aber abgeschlagen am Tabellenende.

Juve (47 Punkte) stellte mit Weltmeister Sami Khedira in der Startelf durch das 3:1 (1:0) bei Aufsteiger Hellas Verona den Anschluss zu Spitzenreiter Neapel (48) her. Blaise Matuidi (6.) und Paulo Dybala (72./78.) trafen für die Gäste, Martin Caceres (59.) glich zwischenzeitlich aus. Neapel hatte bereits am Freitag beim FC Crotone 1:0 (1:0) gewonnen.

Benevento mit erstem Sieg

19 Spiele hat es gedauert - nun hat auch Benevento Calcio seinen ersten Sieg in der Serie A unter Dach und Fach. Der Aufsteiger setzte sich mit 1:0 gegen Chievo Verona durch und holte damit seine Saisonpunkte zwei bis vier.

Zuvor hatte die historisch schlechteste Elf der europäischen Top-Ligen erst einen Zähler beim 2:2 gegen den AC Mailand geholt. Damals hatte Keeper Alberto Brignoli per Kopfball in der Nachspielzeit den Ausgleich erzielt.


Dieses Mal war Massimo Coda in der 64. Minute zur Stelle und ermöglichte damit den historischen Erfolg für Benevento.

Weniger Glück hatte Atalanta Bergamo, das gegen Borussia Dortmund in der Europa League ran muss. Die Norditaliener kassierten eine überraschende 1:2-Heimpleite gegen Cagliari. Punkte verlor auch der AS Rom, der zuhause nur zu einem 1:1 gegen Sassuolo Calgio kam.


Am Abend verpasste es Inter Mailand, näher an Spitzenreiter SSC Neapel heranzurücken. Die Nerazzurri trennten sich von Lazio Rom torlos.