Schmid in Kentucky vor Schlussrunde vorn

Schmid in Kentucky vor Schlussrunde vorn
Schmid in Kentucky vor Schlussrunde vorn

Nach historisch guten Zwischenergebnissen spielen gleich drei deutsche Golf-Profis beim US-Tour-Turnier in Nicholasville auf der Schlussrunde um den Sieg. Als Spitzenreiter hat der Herzogenauracher Matthias Schmid die besten Erfolgsaussichten, mit nur zwei Schlägen Rückstand kann sich jedoch auch der zweitplazierte Olympia-Teilnehmer Hurly Long (St. Leon-Rot) noch Hoffnungen machen. Selbst Yannick Paul (Viernheim) ist als Neunter mit fünf Schlägen hinter Schmid nicht völlig chancenlos.

Zwei deutsche Spieler vor der letzten Runde eines US-Tour-Turniers an der Spitze des Leaderboards bedeuteten in Kentucky nach dem wegen Sturms und Regens erst am Sonntagmorgen beendeten dritten Durchgang ein Novum in der Geschichte der Tour. Auch ein deutsches Trio hatte zuvor ebenfalls noch nicht nach den ersten drei Runden in den Top 10 eines Turniers der PGA-Tour gestanden.

Schmid und Long gingen allerdings nicht unangefochten auf die vierte Runde auf den Par-72-Kurs: Nur einen Schlag hinter dem Tokio-Starter zählten vor allem auch noch die US-Amerikaner Kevin Streelman und Trey Mullinax zum Kreis der Sieganwärter.

Schmid hatte vor zehn Monaten durch Platz zwei bei den Durch Open den größten Erfolg seiner bisherigen Profi-Laufbahn gefeiert. Außerdem steht für den Franken als bestes Ergebnis in der laufenden Saison mit Platz drei beim Europa-Tour-Turnier im südafrikanischen Johannesburg ein weiteres Top-10-Resultat zu Buche. Long feierte im vergangenen März durch Rang zwei in Kenia sein bislang stärkstes Saisonergebnis.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.