Historische Williams-Wende in Wimbledon

Ende einer langen Serie - und nahendes Ende einer großen Ära? Erstmals seit 26 Jahren findet Wimbledon ohne eine der Williams-Schwestern statt.

Historische Williams-Wende in Wimbledon
Historische Williams-Wende in Wimbledon

Sowohl die 40 Jahre alte Serena wie auch Venus Williams, die kurz vor ihrem 42. Geburtstag steht, fehlen in der Meldeliste des wichtigsten Turniers der Welt, das vom 27. Juni bis 10. Juli im All England Club in London ausgetragen wird.

Sportlich war es zuletzt ruhig um die beiden früheren Weltranglistenersten geworden.

Serena Williams hat seit ihrer Aufgabe in der ersten Runde von Wimbledon 2021 nicht mehr gespielt, hatte aber Anfang April ein Comeback ebendort in Aussicht gestellt, um die Jagd nach ihrem 24. Grand-Slam-Titel fortzusetzen.

Serena Williams triumphierte zuletzt 2016 in Wimbledon

Mit diesem würde sie zu Rekordhalterin Margaret Court aufschließen, 2017 hatte die jüngere Williams-Schwester zuletzt bei den Australian Open triumphiert. Venus Williams bestritt ihr bislang letztes Match im August 2021 in Chicago.

Wimbledon-Aus? Stich leidet mit Zverev

Venus Williams hatte 1997 in Wimbledon debütiert, damals gewann Martin Hingis (Schweiz) das Turnier. Die ältere Williams-Schwester trat 23-mal auf dem "heiligen Rasen" an, fehlte nur 2013 und gewann das Turnier fünfmal, zuletzt 2008.

Serena Williams, die ihren bislang letzten von sieben Titeln 2016 gewann, spielte erstmals 1998 in Wimbledon. Damals siegte die 2017 verstorbene Tschechin Jana Novotna, Steffi schied bei ihrer vorletzten Teilnahme in Runde drei aus.

VIDEO: Keine Punkte bei Wimbledon: Das sagt Medwedew

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.