Historische Dürre in Australien

Der australische Bundesstaat New South Wales kämpft mit der schlimmsten Dürre seit den 60er Jahren.

Anhaltende Trockenheit in Australiens bevölkerungsreichstem Bundesstaat sorgt für Ernteausfälle und stellt Bauern vor existentielle Probleme.

Immerhin ein wenig Regen fiel jetzt in einigen Teilen von New South Wales, doch das reicht längst nicht aus. In ganz Australien war es der trockenste Juli seit 2002. Allein in New South Wales war die Niederschlagsmenge um 78% niedriger als sonst. In einigen Regionen könnten in drei Monaten alle Wasservorräte aufgebraucht sein.

Australiens Premierminister Malcolm Turnbull verkündete ein Hilfspaket über 190 Millionen australischer Dollar (etwa 120 Millionen Euro). Die Dürrehilfe des Bundes steigt damit auf 576 Millionen Dollar. Die Regierung von New South Wales hat Landwirten zudem bereits mit über einer Milliarde Dollar geholfen.