Hirscher holt Kristall-Triple - und jagt Stenmark

Marcel Hirscher dominiert die Ski-Szene weiter nach Belieben

Doppel-Olympiasieger Marcel Hirscher hat seine Rekordjagd im alpinen Ski-Weltcup in beeindruckender Manier fortgesetzt und zum siebten Mal hintereinander den Gesamtweltcup gewonnen.

Mit seinen Saisonsiegen Nummer elf und zwölf sicherte sich der Jahrhundertskifahrer aus Österreich im slowenischen Kranjska Gora außerdem vorzeitig die kleinen Kristallkugeln in den Disziplinen Riesenslalom und Slalom.

Hischer übertrifft Moser-Pröll

Hirscher gewann beide Wertungen zum fünften Mal. Mit seinem siebten Gesamtsieg übertraf der 29-Jährige die legendäre Annemarie Moser-Pröll (Österreich/6).

Mehr Kristallkugeln gewannen im alpinen Ski-Weltcup bei den Männern nur Ingemar Stenmark (Schweden/18). Bei den Frauen führt Lindsey Vonn (USA/20) die Rangliste an.

In der Gesamtwertung liegt Hirscher 289 Punkte vor Kronprinz Henrik Kristoffersen. Damit kann ihn der Norweger in den verbleibenden zwei Torläufen beim Weltcup-Finale in Are/Schweden (ab 14. März) nicht mehr überholen.


Riesiger Vorsprung vor Kristoffersen

Im Slalom am Sonntag setzte sich Hirscher mit 1,22 Sekunden Vorsprung auf Kristoffersen durch. Dritter wurde der Schweizer Olympiazweite Ramon Zenhäusern (1,61 Sekunden zurück).

Den Riesenslalom hatte Hirscher wie bei Olympia in Pyeongchang vor Kristoffersen und Alexis Pinturault (Frankreich) gewonnen. Es waren seine Weltcup-Siege Nummer 56 und 57.
Sebastian Holzmann fuhr als Slalom-Elfter sein bestes Weltcup-Ergebnis ein. Fritz Dopfer, Dominik Stehle und Linus Straßer belegten die Ränge 16, 17 und 21. Im Riesenslalom kamen Dopfer und Alexander Schmid auf die Plätze 13 und 20.