Hirscher düpiert die Konkurrenz - Deutsche weit zurück

Marcel Hirscher liegt im Riesenslalom nach dem 1. Durchgang in Führung

Kombinations-Olympiasieger Marcel Hirscher (Österreich) befindet sich bei den Spielen von Pyeongchang auf dem Weg zu seinem zweiten Gold.

Im ersten Lauf des sehr anspruchsvollen Riesenslaloms am Drachenberg in Yongpyong fuhr der beste Ski-Rennläufer der Gegenwart einen Vorsprung von 0,63 Sekunden auf den zweitplatzierten Medaillenanwärter Alexis Pinturault (Frankreich) heraus.

Weitere 0,03 Sekunden zurück liegt auf Rang drei überraschend Leif Kristian Nestvold-Haugen (Norwegen). Dessen Landsmann Henrik Kristoffersen folgt mit bereits 1,31 Sekunden Rückstand auf Hirscher erst auf Rang neun.

Olympia-Debütant Alexander Schmid schied nach mutigem Beginn bereits nach 42 Fahrsekunden aus - ihm verschlug es an einer Rippe den rechten Ski.

Fritz Dopfer, nach einem Beinbruch im November 2016 noch längst nicht in der Form vergangener Tag, hatte erwartungsgemäß große Schwierigkeiten.

Der Olympia-Vierte von 2014 und WM-Zweite von 2015 im Slalom liegt mit 2,42 Sekunden Rückstand auf Hirscher auf Rang 19, aber immer noch knapp vor Ted Ligety (USA), Olympiasieger von Sotschi.

Linus Strasser rettete sich mit 3,27 Sekunden Rückstand als 30. in den zweiten Durchgang.