Wird Hinteregger zum Mega-Schnäppchen?

Wird Hinteregger zum Mega-Schnäppchen?
Wird Hinteregger zum Mega-Schnäppchen?

Vor vier Wochen noch war Martin Hinteregger einer der gefeierten Helden rund um den Triumph von Eintracht Frankfurt in der Europa League. Der Österreicher war sportlich und emotional am Höhepunkt angekommen, die Fans der Hessen lagen ihm zu Füßen.

Doch diese besondere Beziehung hat seitdem einige Risse erhalten. Treibt sie den 29-Jährigen ganz weg vom Main? Hertha BSC jedenfalls schaut nach SPORT1-Informationen ganz genau hin und beschäftigt sich mit dieser Personalie.

Hinteregger sorgt für Ärger bei der Eintracht

Was war zuletzt passiert? Hinteregger plauderte in einem Interview mit der österreichischen Krone aus, dass ihm die Eintracht einen Abgang nahegelegt habe und im Verhältnis vieles kaputt gegangen sei. Die Frankfurter Verantwortlichen zeigten sich verwundert über die Vorgehensweise, ließen die Tür aber dennoch offen.

Sportvorstand Markus Krösche kündigte bei Sport Bild eine Aussprache an, nach der nichts mehr hängen bleiben sollte.

Nur wenige Stunden später war dieses Vorhaben obsolet. Der österreichische Blogger Michael Bonvalot deckte rund um die Veranstaltung „Hinti-Cup“ eine Verbindung Hintereggers zum rechtsextremen FPÖ-Politiker Heinrich Sickl auf.

Der Fußballer beendete zwar daraufhin alle Geschäftsbeziehungen zu Sickl, doch der Skandal war perfekt.

Zu viele Vorfälle rund um Hinteregger

Dem Abwehrmann der Hessen wird zwar keine Verbindung zum rechten Rand angehängt. Allerdings dient naives Verhalten nicht als Entschuldigung.

Ohne den moralischen Stab über Hinteregger brechen zu wollen, war dieser Vorfall der letzte Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte. Für die Eintracht war er auch am Samstag nicht erreichbar. Wie SPORT1 weiß, dringen auch Freunde aktuell nicht zu ihm durch.

Ob Krösche noch die Geduld hat, bis zum Start der Vorbereitung am 26. Juni zu warten? Eine weitere Zusammenarbeit ist nach den jüngsten Vorfällen kaum noch vorstellbar - obwohl Hinteregger von der UEFA in die Top-Elf der Europa-League-Saison gewählt wurde. Er könnte den Klub weit unter Marktwert (neun Millionen Euro laut transfermarkt.de) verlassen, eine Summe im Bereich von drei bis fünf Millionen Euro ist realistisch.

Bobic lockte Hinteregger schon 2019 nach Frankfurt

Und hier kommt Hertha-Geschäftsführer Fredi Bobic ins Spiel: Er hatte Hinteregger nach einem halben Jahr Leihe schon im Sommer 2019 vom FC Augsburg an den Main gelockt.

Damals kamen ihm die Vorkommnisse rund um den Linksfuß ebenfalls entgegen. Der Eintracht-Rucksack am Trainingsplatz, die Videos vom torkelnden Hinteregger im Trainingslager der Fuggerstädter. Immer wieder stand der Nationalspieler im Fokus der Öffentlichkeit. FCA-Manager Stefan Reuter lenkte final ein und ließ ihn ziehen.

Trotz all dieser Probleme bringt der Kärntner enorm viel sportliche Qualität und die von Hertha nach dem Fast-Abstieg so dringend gesuchte Mentalität mit. Der Hauptstadtklub ist finanziell arg gebeutelt und muss genau auf solche Schnäppchen hoffen, wie Hinteregger eines wäre.

Bobic hat bereits in Frankfurt gezeigt, dass er ein Näschen für diese Kategorie Spieler hat und blitzschnell da ist, wenn sich ein Türchen öffnet.

Tritt Hinteregger verletzt beim „Hinti-Cup“ an?

Hinteregger steht bei der Eintracht zwar noch bis 2024 unter Vertrag, eine Zukunft bei den Hessen ist aber wohl nicht mehr darstellbar. Selbst der „Hinti-Cup“ bereitet Sorge im Frankfurter Umfeld, möglicherweise schnürt er trotz Verletzung die Fußballschuhe.

Eine rasche Lösung wäre wohl das Beste für alle Parteien. Bobic jedenfalls beobachtet die Situation ganz genau.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1:

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.