Hinterbliebene von Srebrenica begrüßen Urteil

Die Familien der Opfer des Völkermords von Srebrenica haben das Urteil im Prozess gegen den ehemaligen bosnisch-serbischen General Ratko Mladic mit Beifall begrüßt.

In einer Gedenkstätte für das Massaker applaudierten die hinterbliebenen Verwandten, Mütter und Ehefrauen, als der Richter die lebenslange Haftstrafe für Mladic verkündete. Sie hatten den Prozess im Fernsehen mitverfolgt.

Nedziba Salihovic, Verwandte eines Opfers, freute sich, dass nach 22 Jahren endlich Gerechtigkeit und Wahrheit herrschten: “Ich bedanke mich beim Gerichtshof in Den Haag – als Mutter, als Schwester, als Ehefrau. Ich danke dem Gericht in Den Haag.”

Serbische Einheiten hatten 1995 unter dem Befehl Mladics in der bosnischen Gemeinde Srebrenica rund 8000 muslimische Männer und Jungen verschleppt, ermordet und verscharrt. Um den Massenmord zu vertuschen, haben die Täter die Leichen teilweise wieder entfernt und woanders erneut vergraben. Bis heute tauchen immer wieder neue Massengräber auf.