Hilton-Hotel bietet Zimmer speziell für Veganer an

Julia Weiß
Freie Journalistin

Die “Hilton”-Hotelkette präsentiert die Räumlichkeiten gerade stolz in den sozialen Medien: In London bietet sie nun eine “vegane Suite” an. Die Details der pflanzenbasierten Einrichtung lassen staunen.

Ein Blick in die “vegane Suite”, die das Hilton-Hotel in der Londoner Bankside jetzt anbietet. (Bild: Instagram @hiltonbankside)

Sich vegan zu ernähren, erfordert viel Planung. Zum Beispiel beim Auswärts-Essen oder Reisen. Nicht alle Lokale und Restaurants bieten geeignete Gerichte an. Falls man komplett auf Produkte verzichten will, die aus Tieren oder mithilfe von Tieren produziert wurden, wird es erst recht tricky. Die “Hilton”-Hotelkette bietet im Londoner Stadtteil Bankside nun “vegane Zimmer” an.

“Unser Team an Köchen hat hart am veganen Zimmerservice-Menü gearbeitet, um das vegane Erlebnis zu perfektionieren”, twitterte das Hotel.


Veganismus geht aber übers Essen hinaus. Die Hotelkette wirbt damit, dass auch alles andere (soweit irgend möglich) an den Zimmern pflanzenbasiert ist. Die Böden sind aus Bambus, die Bettgestelle aus Ananasblättern und die bereitsgestellten Körperpflege-Produkte sind vegan und ohne Tierversuche. Alles, was hier nach Leder aussieht, besteht aus Piñatex, einer Tierhaut-Alternative aus Ananasblättern. Sogar die Reinigungsmittel, die das Personal für die Räume verwendet, sollen vegan sein.

TV-Köchin: Sarah Wiener wehrt sich gegen Veganer-Shitstorm auf Facebook

Ein bisschen kurios klingt dieser Punkt: Sogar einen eigenen Rezeptions-Schalter soll es für vegan lebende Gäste geben. Die Restaurants und Bars der Location haben vegane Gerichte, Snacks und Drinks auf der Karte. Dieser Barkeeper der hauseigenen Gin-und-Cocktail-Bar zeigt den Usern eine der veganen Alkohol-Kreationen:


Ein Beispiel von der Karte: Der “Penny Wall” für 15 Euro besteht aus Rum, Pistazienlikör, Aperitiv-Wein mit Chinin-Aroma, gesalzenem Schokoladen-Likör, Rohrzucker und Enzian-basiertem Cocktailbitter.

Ciao, Milchprodukte: So machst du veganen Frischkäse, Mayo & Co.

Wie zu erwarten, ist der Preis für den veganen Lebenstil im “Hilton” deutlich teurer als anderswo: Eine Übernachtung in den Spezial-Räumen kostet um die 800 Euro. Die Kette hat das Konzept für vegane Gäste zusammen mit der “Vegan Society” (deutsch: „die vegane Gesellschaft“) entwickelt. Die Organisation gründetet sich bereits 1944 und führte den Begriff “Veganer” ein. Auch wenn man sich jetzt nicht direkt wegen des “Hiltons” nach London aufmacht den Begriff “Piñatex” kann man sich ja mal merken.

Video: Jackfruit als Fleichersatz