Hilfsbereitschaft nach Anschlag: Londoner Restaurant verteilt Pizza an Helfer

Hilfsbereitschaft nach Anschlag: Londoner Restaurant verteilt Pizza an Helfer

Am Freitag erschütterte London erneut ein Terroranschlag. Einen Tag nach der Attacke auf die U-Bahn sorgen jedoch auch aufmunternde Storys für Schlagzeilen: Ein italienisches Restaurant versorgte die Einsatzkräfte rund um die Haltestelle Parsons Green kostenlos mit Pizza und Wasser.

Eigentümer Teo Catino wohnt ganz in der Nähe des Unglücksorts und wurde ebenso wie alle anderen Anwohner mit seiner Familie nach der Explosion evakuiert. Doch der Restaurantbesitzer kehrte zurück – und hatte 200 frische Pizzen im Gepäck. Gemeinsam mit seinem Personal versorgte er Polizisten, Feuerwehrleute und Sanitäter, die bereits mehrere Stunden im Einsatz waren.

"Ich lebe seit 25 Jahren in Parsons Green und führe hier ein Geschäft", berichtet Teo Catino der britischen "Metro". "Meine Frau und meine Tochter hätten heute eigentlich in der U-Bahn auf dem Weg zur Schule gesessen". Doch zum Glück entgingen die beiden dem Attentat im Westen von London, da sie sich gerade auf dem Rückweg aus Frankreich befanden.

Nicht nur der gebürtige Italiener beeindruckt nach dem Anschlag mit seiner Hilfsbereitschaft, auch die Londoner Taxifahrer zeigten einmal mehr, dass die Stadt in Notsituationen zusammenhält. Sie boten kostenlose Fahrten an und arbeiteten außerdem nahezu die ganze Nacht durch, um Anwohner nach dem Ausfall der Tube sicher zu transportieren.