Highschool-Schülerin sorgt mit rassistischem Schild für Empörung

Highschool-Schülerin sorgt mit rassistischem Schild für Empörung

Das Foto einer Schülerin aus Alabama geht gerade viral – freuen dürfte sie das jedoch nicht: Sie wird derzeit mit schweren Rassismus-Vorwürfen konfrontiert.

“Put the Panic back in Hispanic” – mit diesen Worten sorgt eine US-amerikanische Highschool-Schülerin gerade für Empörung im Netz. Das Mädchen hatte die Worte, die frei übersetzt “Bringt die Panik zurück zu den Hispanics” bedeuten, auf ein Schild geschrieben und dieses am 15. September zu einem Football-Spiel an ihrer Schule mitgebracht. Das Team ihrer Highschool, die “Robertsdale Bears”, spielten an diesem Abend gegen die “Spanish Fort Toros”.

Das Foto postete die Schülerin auf Instagram. (Screenshot: Twitter /josh@moon)

Auf einem Bild, das die Schülerin anschließend auf Instagram postete, sieht man sie mit dem Schild, neben ihr stehen ein weiteres Mädchen mit einer “Make America great again”-Fahne sowie das Schulmaskottchen. Unter das Foto schrieb sie den Hashtag #dontgetbutthurt – “Regt euch nicht auf” – und ergänzte “Es ist mir ehrlich gesagt auch egal, wenn ihr es tut”.

“Das ist gestern bei unserer Schulveranstaltung passiert. Sie wissen, dass Hispanic-Monat ist. Das ist auf so viele Arten respektlos. Aber es ist witzig, dass unsere Schule denkt, es ist okay”, kommentiert eine Schülerin der gleichen Highschool den Screenshot auf Facebook. Am Tag des Football-Spiels begann auch der nationale “Hispanic Heritage Month” – in dieser Zeit wird die Latino-Kultur gefeiert und geehrt.

Diese Mitschülerin regte sich über das Foto auf und teilte es auf Facebook. (Screenshot: Facebook /Jennifer Lopez Vazquez)

Wie “AL.com” berichtet, untersuchen derzeit sowohl die Schulbehörden als auch die Polizei im County Baldwin den Fall. Die Schülerin hat inzwischen ihre Social-Media-Accounts gelöscht, die Screenshots ihres Posts kursieren dennoch weiterhin. Laut “Someecards“ hat sie außerdem eine Statement veröffentlicht: “Das war nicht meine Absicht und sollte nicht derart aufgenommen werden. Ich entschuldige mich für die öffentliche Aufmerksamkeit und die Missverständnisse, die es unserer Schule eingebracht hat”, heißt es darin.

Sehen Sie auch: Diese Aktion von Flüchtlingshelfern dürfte Trump nicht gefallen