"Mit Heynckes wäre Kimmich nicht so umgesprungen"

·Lesedauer: 3 Min.
"Mit Heynckes wäre Kimmich nicht so umgesprungen"
"Mit Heynckes wäre Kimmich nicht so umgesprungen"

Hallo Fußball-Freunde,

dass Borussia Dortmund nun beim SC Freiburg Schiffbruch erlitten hat, würde ich so bewerten: Nicht die Defensive hat das Spiel verloren, sondern die Offensive. Denn an vorderster Front hat der BVB trotz so vieler Chancen einfach viel zu viel liegengelassen.

Es geht aber nicht nur allein um Erling Haaland und die Abhängigkeit der Dortmunder von ihm: Es sind ja auch noch andere Leute drumherum gewesen, die ihn hätten in Position bringen und Tore schießen können. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Dem BVB fehlt einfach noch die Konstanz, nachdem wir sie in der letzten Woche nach der Gala gegen Frankfurt noch auf den Sockel gehoben haben.

Die Niederlage ist unter dem Strich trotzdem bitter. Vielleicht muss man aber auch mal nach Freiburg fahren - klar, zunächst mit dem Ziel zu gewinnen - und am Ende doch sagen: “Wir sind auch mal mit nur einem Punkt zufrieden, der am Ende der Saison womöglich trotzdem Gold wert sein könnte.”

Auch die andere Borussia hat bei der Pleite gegen Bayer Leverkusen einen ziemlichen Dämpfer erleben müssen: Da lief bei Gladbach alles verkehrt, auch Yann Sommer hat nicht viel gehalten.

Effenberg: So sehe ich die Situation beim FC Bayern

Aber manchmal ist es besser, einmal mit 0:4 zu verlieren und das dann abzuhaken. Ich glaube auch nicht, dass sie dadurch einen Knacks davontragen. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Logischerweise ist da dennoch schon Druck auf dem Kessel. Doch gebt Gladbach jetzt noch mal drei, vier Spiele, dann wissen wir mehr.

Spannend sind auch die Transferspekulationen um RB Leipzigs Marcel Sabitzer und den FC Bayern: Klar könnte Sabitzer den Bayern helfen!

Aber er könnte bei RB auch ein großes Zeichen setzen, indem er sagt: “Ich bleibe, denn in diesem Jahr können wir Deutscher Meister werden.”

Ich würde mir wünschen, dass er als Kapitän bleibt und dann erst nächstes Jahr geht. Er ist ein so wichtiger Baustein bei den Leipzigern - vielleicht gehen die da nun bei ihm auch mal ein Stück weit an die Ehre ran und sagen: “Du hast hier so viel aufgebaut!” (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Bleibt Sabitzer bei RB Leipzig?

Kurzum: Ich glaube, dass er der entscheidende Mann sein kann in dieser Saison, um RB an die Spitze zu führen. Darüber hinaus stellt sich mir die Frage: Warum soll Bayern für ihn jetzt die Summe X ausgeben, wenn sie ihn doch nächstes Jahr umsonst bekommen können?

Sabitzer selbst sollte auch überlegen, dass er sportlich bei den Bayern momentan nicht gesetzt wäre.

  • Der SPORT1 Podcast “Meine Bayern-Woche” auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App und den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Amazon Music, Deezer und Podigee

Apropos Bayern: Da hatte Joshua Kimmich nach dem ersten Titel mit dem Supercup doch mit Blick auf Neu-Coach Julian Nagelsmann gemeint: “Wir haben ihm direkt mal gezeigt, dass es nicht Leipzig ist, sondern Bayern. Da kann man auch mal ein Finale gewinnen.”

Ich bin mir ziemlich sicher: Mit einem anderen erfahreneren Trainer wäre er sicher nicht so umgesprungen. Das hätte er nicht gesagt, wäre bei Bayern noch Jupp Heynckes Trainer oder Ottmar Hitzfeld oder Carlo Ancelotti.

Aber es war von Kimmich ja nun auch mit Humor gemeint. (SERVICE: Bundesliga-Spielplan zum Ausdrucken)

Euer Stefan Effenberg

Stefan Effenberg hat 2001 mit dem FC Bayern die Champions League gewonnen. Mit den Bayern und Borussia Mönchengladbach wurde er zudem mehrmals Deutscher Meister und Pokalsieger. Seit Sommer 2018 ist der 53-Jährige fester Teil des Experten-Team des STAHLWERK Doppelpass.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1:


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.