CL-Rückkehr: Heynckes nimmt eine Änderung vor

Jupp Heynckes schenkt Sebastian Rudy das Vertrauen

Jupp Heynckes setzt bei seinem Comeback in der Champions League auf Sebastian Rudy.

Nach dem 5:0-Sieg gegen SC Freiburg ändert der Trainer des FC Bayern München die Aufstellung auf einer Position. Für den verletzten Javi Martinez rückt der Ex-Hoffenheimer Rudy gegen Celtic Glasgow auf die Sechserposition (ab 20.15 Uhr im LIVETICKER). Der Nationalspieler steht erstmals seit 2885 wieder in der Startelf in der Königsklasse. Damals stand Rudy für den VfB Stuttgart auf dem Platz - bei den Glasgow Rangers.

Für Arjen Robben ist es das 100. Spiel in der Champions League - sein 60. für den FCB.

So spielt der FC Bayern: Ulreich – Kimmich, Hummels, Boateng, Alaba – Rudy, Thiago – Robben, Müller, Coman - Lewandowski


Heynckes' Gegenüber Brendan Rodgers schenkt unter anderem Flügelspieler Scott Sinclair das Vertrauen.

So spielt Celtic Glasgow: Gordon - Gamboa, Lustig, Boyata, Tierney - Brown, Ntcham - Roberts, Armstrong, Sinclair - Griffiths


Martinez trainierte nach seiner Schulterblessur am Dienstag nicht mit der Mannschaft und wird laut Heynckes auch am Samstag beim Hamburger SV ausfallen.

"Ich bin kein Freund davon, verletzte Spieler einzusetzen. Ich habe mit unserem Doc vereinbart, dass er die nächsten zwei Spiele nicht dabei ist", sagte Heynckes. Martinez hatte sich am vergangenen Samstag gegen Freiburg eine Verletzung des rechten Schultergelenks zugezogen. Neben Martinez fehlten die Rekonvaleszenten Manuel Neuer, Franck Ribery und Juan Bernat bei der Einheit an der Säbener Straße. Dabei war Arturo Vidal, der nach seiner Muskelverhärtung zur Verfügung steht. "Arturo hat ganz normal und auch gut trainiert", sagte Heynckes.


Vidal sitzt aber nur auf der Bank, wie auch die Neuzugänge James Rodriguez, Corentin Tolisso und Niklas Süle.

Der deutsche Rekordmeister steht am Mittwoch gegen den schottischen Meister in Gruppe B unter Druck. Nach dem 3:0 zum Auftakt gegen den RSC Anderlecht setzte es am 2. Spieltag ein 0:3 beim souveränen Tabellenführer Paris Saint-Germain, das Trainer Carlo Ancelotti den Job kostete. Celtic verlor zum Start ebenfalls gegen PSG (0:5), setzte sich aber in Anderlecht klar durch (3:0).

(SPORT1-Tippspiel: Jetzt die Champions League tippen und eine von zehn Playstation 4 Pro gewinnen)

"Der FC Bayern hat große Ambitionen in diesem Wettbewerb, meine Mannschaft natürlich auch", sagte Heynckes vor der Rückkehr auf die große Bühne Champions League: "Natürlich ist das ein Wettbewerb, der prickelnd ist und eine besondere Bedeutung hat. Das Niveau ist gigantisch."


So können Sie Bayern München - Celtic Glasgow in der Champions League LIVE verfolgen:

Live-TickerSPORT1.de
TVSky, ZDF
Live-StreamSky Go