Heynckes-Festspiele: Champions League: Bayern siegt ohne Mühe gegen Celtic

Baerns Rafinha (l) von München spielt den Ball vor Moussa Dembele von Celtic

Jupp Heynckes hat 1607 Tage nach dem Triumph von Wembley eine glanzvolle Rückkehr in die Champions League gefeiert. Ein stark verbesserter und dominanter FC Bayern erfüllte auf dem Weg ins Achtelfinale mit einem 3:0 (2:0) gegen Celtic Glasgow locker seine Pflicht, steht aber trotz der Gala in der Königsklasse weiter unter Druck.

Kapitän Thomas Müller brachte die überzeugenden Münchner bei der Fortsetzung der Heynckes-Festspiele gegen biedere und lange überforderte Schotten in der 17. Minute in Führung. Für den Weltmeister war es bereits das 40. Tor in der Champions League im 92. Einsatz. Joshua Kimmich gelang in einer einseitigen Partie das 2:0 (29.). Mats Hummels per Kopf (51.) legte nach.

Um den wichtigen Gruppensieg perfekt zu machen, ist der deutsche Fußball-Rekordmeister aber auch in den drei ausstehenden Partien in Glasgow am 31. Oktober, in Anderlecht (22.11.) und zum Abschluss in der Allianz Arena gegen die Milliardentruppe von Paris St. Germain (5.12.) zum Siegen verdammt. Selbst Platz zwei ist noch nicht sicher.

Für Heynckes, seit Mittwoch der älteste Trainer der Champions-League-Historie, war es nach dem vielversprechenden 5:0 in der Liga gegen Freiburg der zweite Sieg in nur fünf Tagen. 2013 hatte er die Münchner zum einzigen Triple der Vereinsgeschichte geführt, die Champions League gewannen die Bayern damals durch ein 2:1 gegen Borussia Dortmund.

Münchner suchen mit schnellen Pässen in die Spitze ihre Chancen

An diese Ära will der Rekordmeister, der am Samstag in Ham...

Lesen Sie hier weiter!