Heynckes erklärt seinen Plan gegen Leipzig

Heynckes glaubt an einen Bayern-Sieg

Vor dem Zweitrunden-Kracher im DFB-Pokal zwischen RB Leipzig und dem FC Bayern München (Mi., ab 20.15 Uhr im LIVETICKER) glaubt Bayerns Trainer Jupp Heynckes an einen Erfolg seiner Mannschaft. 

"Ich war immer Optimist und bin morgen auch optimistisch. Genauso ist es bei meinen Spielern. Das sind die Spiele, die reizvoll sind."

Was die Personalsorgen der Münchener angeht, stellt sich Besserung ein. Auch dem zuletzt fraglichen Einsatz von Nationalspieler Mats Hummels steht nichts mehr im Wege. "Mats hat einen Schlag auf den Knöchel bekommen. Das hat aber keine allzu große Bedeutung. Mats kann auf die Zähne beißen. Er kann von Anfang an spielen", erklärte Heynckes.


Hummels fit, Martinez im Kader

Verhaltener Optimismus herrscht beim Bayern-Chefcoach auch bezüglich eines Einsatzes der angeschlagenen Mittelfeldakteure Kingsley Coman und Javi Martinez. 

"Coman hat eine Knieprellung, wird behandelt. Aber ich denke er kann spielen. Martinez fährt mit, aber ich weiß noch nicht, ob ich das Risiko eingehe."  

"Es gibt James, es gibt Thiago - wir müssen schauen, dass im Mittelfeld eine Balance herrscht. Auch Tolisso kann sich nach vorne einschalten. Arturo Vidal wäre auch ein Spieler, der Torgefahr ausstrahlen kann. Nach vorne müssen wir ein gewisses Risiko eingehen. Wir müssen noch schauen, ob Martinez spielen kann."

Heynckes vermied also eine klare Ansage, vor allem weil dann auch noch der Name Sebastian Rudy fiel.

Heynckes mit viel Respekt für Leipzig

Für den Gegner hat der 72-Jährige trotz aller Diskussionen rund um den Emporkömmling aus Sachsen viel Respekt übrig: "Die Leipzig-Diskussion ist überflüssig. Man muss anerkennen, dass dort sehr gut gearbeitet wurde, auch wenn das Sponsoring die Arbeit erleichtert. Leipzig hat ein Konzept gute Strukturen. Sie haben sehr viele junge talentierte Spieler."

Auch auf eine mögliche längere Spieldauer hat der Trainer-Routinier sein Team eingestellt. Ein spezielles Elfmetertraining hat der ehemalige Bundesliga-Torjäger zwar angeordnet, weiß aber um die besondere Drucksituation eines Pokalspiels: "Elfmeterschießen ist im Training immer was anderes als nach 120 Minuten Spielzeit. Natürlich trainiert man so etwas, aber eigentlich halte ich nichts davon."  

Bayern-Coach hätte Lewandowski gewählt 

Befragt zu der Abstimmung von Kapitän Arjen Robben bei der Weltfußballer-Wahl nahm Heynckes seinen Flügelstürmer in Schutz: "Das ist die Meinung eines Spielers. Ich halte es für legitim, dass man die Besten wählt. Real hat jetzt zwei Mal die Champions League gewonnen. Das ist überhaupt kein Problem."


Er selbst hätte allerdings anders entschieden: "Ich werde aber natürlich immer Robert Lewandowski wählen."   

Die Pressekonferenz zum Nachlesen:

+++ Was kann Leipzig reißen? +++

"Leipzig hat Heimrecht. Das beflügelt sie bestimmt. Der FC Bayern hat solche Spiele schon immer bestritten. Wir werden uns von der Kulisse nicht beeindrucken lassen. Wir müssen nur konzentriert bleiben".

+++ Wer spielt für Müller? +++

"Es gibt James, es gibt Thiago - wir müssen schauen, dass im Mittelfeld eine Balance herrscht. Auch Tolisso kann sich nach vorne einschalten. Arturo Vidal wäre auch ein Spieler, der Torgefahr ausstrahlen kann. Nach vorne müssen wir ein gewisses Risiko eingehen. Wir müssen noch schauen, ob Martinez spielen kann." Jupp Heynckes vermeidet also eine klare Ansage, vor allem weil dann auch noch der Name Sebastian Rudy fällt.

+++ Aus im DFB-Pokal? +++

"Es gibt schlimmere Dinge im Leben, wenn sie mal sehen, was so in der Welt los ist. Der Fußball ist eine herrliche Nebensache, die man betreibt. Aber ich bin da ganz nüchtern und distanziert."

+++ Lob für Werner +++

"Timo Werner ist ein herausragendes Talent, richtig guter Junge. Er wird sicher noch besser in nächsten Jahren."

+++ Heynckes über Robbens Weltfußballer-Wahl +++

"Das ist sekundär. Das ist die Meinung eines Spielers. Ich halte es für legitim, dass man die Besten wählt. Real hat jetzt zweimal in Folge die Champions League gewonnen. Das ist überhaupt kein Problem. Ich werde aber natürlich immer Robert Lewandowski wählen".

+++ Förderung von Coman +++

"Kingsley Coman ist ein junger Spieler, der von mir besonders gefördert wird. Er ist noch nicht ausgereift, er muss an Selbstvertrauen und Sicherheit gewinnen. Er muss in den Mannschaftsverbund und ins Spiel eingegliedert werden – aber mir hat es immer Spaß gemacht, mit solchen Spielern zu arbeiten."

+++ Müller in drei Wochen wieder da +++

"Natürlich ist Müller ein herber Ausfall, aber solche Verletzungen passieren immer mal. Man muss dann versuchen, solche Ausfälle zu kompensieren. Ich denke aber, dass er in drei Wochen wieder da ist."

+++ Vorfreude auf Pokal-Hit +++

"Ich war immer Optimist und bin morgen auch optimistisch. Genauso ist es bei meinen Spielern. Das sind die Spiele, die reizvoll sind."

+++ Heynckes über Kapitänsfrage +++

"Zuletzt hat Arjen Robben die Rolle übernommen, aber auch Hummels und Boateng können in die Rolle schlüpfen."

+++ Heynckes über die Diskussion um Leipzig +++

"Die Leipzig-Diskussion ist überflüssig. Man muss anerkennen, dass dort sehr gut gearbeitet wurde, auch wenn das Sponsoring die Arbeit erleichtert. Leipzig hat ein Konzept und gute Strukturen. Sie haben sehr viele junge talentierte Spieler."

+++ Heynckes über Red Bull +++

"Das Getränk habe ich noch nicht probiert. Ich trinke überwiegend Mineralwasser ohne Kohlensäure. Im Alter muss man ja auch viel trinken", sagt Heynckes auf SPORT1-Nachfrage.

+++ Hummels von Anfang an +++

"Mats Hummels hat einen Schlag auf den Knöchel bekommen. Das hat aber keine allzu große Bedeutung. Mats kann auf die Zähne beißen. Er kann von Anfang an Spielen. Coman hat eine Knieprellung, wird behandelt. Aber denke er kann spielen. Martinez fährt mit, aber ich weiß noch nicht ob ich dasRisiko eingehe."

+++ Elfmetertraining? +++

"Elfmeterschießen ist im Training immer was anderes als nach 120 Minuten Spielzeit. Natürlich trainiert man sowas. Aber eigentlich halte ich nichts davon."

+++ Heynckes rechnet mit intensivem Spiel +++

"Ich denke Leipzig gegen Bayern ist ein besonderes Spiel, weil zwei Spitzenmannschaften aufeinander treffen. RB Leipzig hat in den letzten Jahren gut gearbeitet. Sie haben eine hochtalentierte Mannschaft zusammengestellt. Wir haben in den letzten Spielen wieder Fahrt aufgenommen. Ich rechne mit einem hochklassigen intensiven Spiel. Wir müssen eine Top-Leistung bringen, um im Pokal zu bleiben."