Bayern München: Heynckes-Wunschassistent Herrmann bittet Fortuna Düsseldorf um die Freigabe

Der FC Bayern und Heynckes gehen offenbar zum vierten Mal in eine gemeinsame Zukunft. Zuvor geht es noch um Details - und einen echten Knackpunkt.

Der FC Bayern München verhandelt mit Jupp Heynckes über ein Engagement bis zum Saisonende. Einige Details stehen dabei noch aus, andere scheinen schon geklärt.

Am Donnerstag bestätigte Heynckes ein Angebot des FC Bayern. Laut Bild ist das Engagement des 72-Jährigen in München sogar bereits perfekt . Die Zeitung berichtet, dass der Triple-Trainer schon am Montag das erste Training beim Rekordmeister leiten könnte.

Mit auf dem Platz stehen würde wohl der bisherige Interimstrainer Willy Sagnol. Der Franzose übernahm das Team von Carlo Ancelotti gegen Hertha BSC, wird aber dem Bericht zufolge anschließend wieder ins zweite Glied des FC Bayern zurückrutschen und Heynckes unterstützen.

Heynckes wünscht sich Herrmann

Sagnol wäre dabei aber längst nicht der einzige. Heynckes wünscht sich dem Bericht zufolge auch eine erneute Zusammenarbeit mit Co-Trainer Peter Hermann. Dieser steht allerdings bei Fortuna Düsseldorf unter Vertrag, was der Zweitligist unterstreicht.

"Wir haben den Bayern auf Nachfrage mitgeteilt, dass Peter Hermann bei uns einen Vertrag bis zum 30.6.2018 hat", bestätigte der Vorstandsvorsitzende Robert Schäfer. Verhandlungspunkt ist derweil wohl ein Freundschaftsspiel, dessen Einnahmen von bis zu einer Million Euro an Düsseldorf fließen sollen.

Hermann bestätigte, dass er um seineFreigabe gebeten habe. "Ich habe von Jupp ein Angebot bekommen, mit ihm zu den Bayern zu gehen, und will das machen. Ich habe Fortuna um Freigabe gebeten und natürlich auch mit Friedhelm (Funkel, d.Red.) gesprochen. Er entspricht meinem Wunsch", wird Hermann (65) bei Bild zitiert.

Mit Heynckes, mit dem er 2013 beim Rekordmeister das Triple gewonnen hatte, sei es "etwas Besonderes", sagte Hermann: "Es fällt mir nicht leicht, hier zu gehen. Aber Fortuna ist Erster und auf einem guten Weg. Trotzdem werden auch Tränen fließen."

Ein zweite Bedingung von Heynckes wurde offenbar schon erfüllt. Dr. Holger Broich soll zum Rekordmeister zurückkehren, der Sportwissenschaftler war unter Ancelotti nicht Teil des Trainerteams gewesen. Nun soll er wieder beim FCB anheuern.