Heute Nacht: Eine Sternschnuppe pro Minute!

Toni Roth
Freie Autorin

In der Nacht zu Montag regnet es wieder Sternschnuppen: Das haben wir dem Meteor-Strom der Perseiden zu verdanken, der einmal im Jahr für ein Spektakel sorgt.

In der Nacht zum Montag sind bis zu 100 Sternschnuppen pro Stunde am Himmel zu sehen. (Bild: Getty Images)

In keiner anderen Nacht ist es so wahrscheinlich, eine oder sogar mehrere Sternschnuppen zu erhaschen, wie heute! Das Spektakel, das schon seit dem 17. Juli für ein erhöhtes Sternschnuppen-Aufkommen sorgt, erreicht in der Nacht zum Montag seinen Höhepunkt. Experten schätzen es als durchaus realistisch ein, dass in dieser Nacht eine Schnuppe pro Minute am Himmel zu sehen sein wird. Pro Stunde sind bis zu hundert Sternschnuppen möglich. Abergläubische Menschen sollten sich also schon mal einen umfassenden Wunschzettel bereitlegen.

Beste Voraussetzungen in den meisten Teilen Deutschlands

Auch die Wetterbedingungen machen wunschlos glücklich: In den meisten Teilen Deutschlands soll ist es überwiegend klar sein, nur im Westen und Nordwesten könnten sich ein paar Wolken über den Himmel schieben.

Sie wollen die Sternschnuppen fotografieren? So klappt es

Zudem spielt der Mond mit: Er ist als Neumond in seiner kleinsten und damit dunkelsten Phase – überstrahlt die Schnuppen also nicht mit seinem Licht.

Woher kommen all die Sternschnuppen?

Vereinfacht erklärt: Der Komet 109P/Swift-Tuttle hinterlässt auf seiner Reise um die Sonne eine Sternschnuppenspur. Diese kreuzen wir jedes Jahr zwischen Mitte Juli und Ende August.

Im Video: NASA schickt Raumsonde zur Sonne