Heute auf Dividendenaristokraten setzen? Unter diesen 3 Prämissen!

·Lesedauer: 2 Min.
Euro

Sollten Investoren jetzt und heute auf Dividendenaristokraten setzen? Eine überaus relevante Frage. Grundsätzlich gilt natürlich, dass es selten verkehrt ist, auf qualitative Aktien zu setzen. Allerdings auch nur, wenn der Preis stimmt, was natürlich eine Baustelle sein könnte.

Entsprechend würde ich heute sagen: Ich würde lediglich auf Dividendenaristokraten setzen, wenn die folgenden drei Prämissen stimmen. Welche das sind? Darum soll es jetzt natürlich etwas ausführlicher gehen.

Heute auf Dividendenaristokraten setzen: Das Unternehmen

Foolishe Investoren, die heute auf Dividendenaristokraten setzen wollen, dürfen eines nicht vergessen: Auch hier steht das Unternehmen im Fokus. Das kann man allerdings leider so manches Mal schnell vergessen. Vor allem mit Fokus auf die Dividende, die Historie und andere Dinge.

Trotzdem gilt für Einkommensinvestoren auch bei diesem Thema: Das Unternehmen ist der Schlüssel zum Erfolg. Die Dividende mag zwar ebenfalls attraktiv sein und bei der Bewertung und Einschätzung einer adeligen Aktie eine Rolle spielen. Wer jedoch nicht an das Unternehmen glaubt, die Dividende jedoch attraktiv findet, der sollte besser nicht investieren.

Auch für Dividendenaristokraten gilt daher: Das Investieren in diese Ausschütter ist unternehmensorientiertes Investieren. Mittel- bis langfristig triffst du bessere Entscheidungen, wenn du das nicht vergisst.

Die Bewertung ist nicht zu teuer

Wer jetzt in Dividendenaristokraten investieren will, der darf außerdem nicht vergessen: Die fundamentale Bewertung sollte nicht zu teuer sein. Qualität kann hier ihren Preis und einen leichten Aufschlag besitzen. Allerdings sollte dieser nicht zu groß sein, sodass die Gesamtrendite im Endeffekt leidet.

Auch das ist wichtig, um keine Fehlentscheidungen zu treffen. Wobei man als Foolisher Investor bei Dividendenaristokraten vor allem auf einen Faktor achten sollte: das Wachstum. Mittel- bis langfristig geht es um konsequent steigende Ausschüttungen je Aktie. Entsprechend sollte es zumindest moderate Wachstumstreiber für die Dividende geben, damit die Historie der Zahlungen auf einem soliden Fundament steht.

Das Wachstum bei einem Dividendenaristokraten kann außerdem auch eine optisch höhere Bewertung rechtfertigen. Der adelige Ausschütter kann schließlich in die fundamentale Bewertung besser hineinwachsen.

Dividendenaristokraten? Du brauchst passives Einkommen!

Viele Dividendenaristokraten dürften mit Blick auf die aktuelle, marktbreite Bewertungslage jedoch grundsätzlich eher teuer sein. Wie gesagt: Qualität hat hier so manches Mal ihren Preis. Trotzdem könnte es Gründe geben, in die adeligen Ausschütter zu investieren. Ein solcher ist möglicherweise, dass man auf ein passives Einkommen angewiesen ist.

Wer beispielsweise für die Rente, für das Alter oder ansonsten regelmäßige Einkünfte benötigt und auf maximale Zuverlässigkeit angewiesen ist, der kann auf diesen Kreis der Ausschütter setzen. Aber vergiss nicht: Das Unternehmen sollte im Vordergrund stehen. Genauso wie eine nicht zu teure Bewertung.

Der Artikel Heute auf Dividendenaristokraten setzen? Unter diesen 3 Prämissen! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.