Heuschnupfen: Allergie im Alltag lindern, so geht's

Caroline Holzschuher
* In Deutschland fliegen von Februar bis September die meisten Pollen
  • In Deutschland fliegen von Februar bis September die meisten Pollen
  • Allergiker sollten in ihrer Heuschnupfen-Zeit einige Verhaltensregeln beachten
  • Das Video zeigt, wie unterschiedlich die Symptome von Allergie, Grippe und Erkältung sind

Alltagstipps gegen Heuschnupfen gesucht? Denn rote Augen, eine laufende Nase, Husten, Müdigkeit und anderen Beschwerden quälen manchen Pollen-Allergiker. Und das nicht nur wie bei einem Schnupfen für einige wenige Tage, sondern durchaus für Wochen bis hin zu Monaten.

Schließlich gilt: Irgendwas blüht immer. Erst fliegen die Pollen der Frühblühern wie der Hasel durch das Land, dann jene der Bäume. Den gelben Staub der Birke kennen im Frühling viele.

Hauptblütezeit in Deutschland: Februar bis September

► Von Februar bis September ist die Hauptblütezeit in Deutschland. Und Heuschnupfen-Zeit. Rund 16 Prozent der Bevölkerung in Deutschland sind Pollen-Allergiker, schreibt der Deutsche Allergie- und Asthmabund.

Diesem Umstand ist es auch geschuldet, dass es viele Tipps für Heuschnupfen-Geplagte gibt. Allergenkarenz, das Meiden der Pollen, gilt dem Verband zufolge als sicherste Methode zur Therapie des Heuschnupfens.

Tipps, wie Betroffene das Bewerkstelligen können, gibt es viele. Und einigen davon können manche Pollen-Allergiker sogar etwas Positives abgewinnen.

Bleibt daheim – und die Sonnenbrandgefahr sinkt

Pollen-Allergikern wird zum Beispiel geraten, während ihrer Heuschnupfen-Zeit, auf Treffen an der frischen Luft zu verzichten. Kein Eis im Park, kein Biergarten-Besuch oder Picknick am See wie alle anderen.

► Stattdessen sollte man daheim bleiben. Das Gute: Dort bekommt ihr keinen Sonnenbrand.

Zudem habt ihr eine gute Ausrede, warum ihr das Treffen mit unliebsamen Bekannten bedauerlicherweise absagen müsst. Sollten diese ein Essen in einem Restaurant anbieten: Auch die Anfahrt kann für Allergiker eine Tortur werden...

Alle anderen können Allergiker in ihr eigenes Reich einladen....

Weiterlesen auf HuffPost