Heulsuse! Bouchard watscht Djokovic ab

·Lesedauer: 1 Min.
Heulsuse! Bouchard watscht Djokovic ab
Heulsuse! Bouchard watscht Djokovic ab
Heulsuse! Bouchard watscht Djokovic ab

Ob das so gut ankommt?

Eugenie Bouchard ist bei der aktuellen Hartplatzsaison in Nordamerika als Studioanalystin beim TV-Sender Tennis Channel tätig. Im Rahmen ihres Einsatzes nahm die 27-Jährige an einer Wortrallye teil. (Alles zum Tennis)

Dabei bekam sie mehrere Begriffe eingespielt und musste das erste Wort nennen, das ihr zum jeweiligen Begriff in den Sinn kommt. Als erstes Wort wurde das Wort Pizza eingeblendet und die Wimbledon-Finalistin von 2014 antwortete mit Joe’s.

Direkt im Anschluss war Federer dran und Bouchard sagte: “Roger!”

So weit so gut. Aber neben Roger Federer, dessen Karriere nach einer Knie-Operation momentan in Frage steht, kamen auch noch Rafael Nadal und Novak Djokovic an die Reihe.

Eugenie Bouchard: Nadal, das Biest und Djokovic, die Heulsuse

Während der Spanier mit “Biest” gut wegkam, wurde der Serbe mit dem Label “Heulsuse” belegt. Allerdings begleitete sie ihre Antwort mit einer lustigen Grimasse. So ganz ernst war das dann wohl doch nicht gemeint.

Vielleicht war es mehr eine ironische Anspielung auf Djokovics Verhalten bei den Olympischen Spielen in Tokio. Nach seiner Niederlage im Spiel um Platz drei im olympischen Einzelwettbewerb zog er für das kleine Finale im Mixed zurück und vergab damit auch die Medaillenchance für seine Partnerin Nina Stojanovic.

Für die Absage handelte sich der Serbe Kritik ein - unter anderem auch wegen Aussagen, die er zuvor über den vielbeachteten Final-Rückzug von Turn-Star Simone Biles getroffen zu haben schien.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.