"Es ist herzzerreißend": Superstars spenden Riesensummen nach Waldbränden

teleschau

Die Verleihung der Golden Globes stand unter dem Zeichen der aktuellen Waldbrände in Australien. Russell Crowe, ausgezeichnet als bester Hauptdarsteller, forderte seine Kollegen zu einem umweltbewussteren Verhalten auf. Andere Prominente sammeln via Social Media Spenden.

Der Schauspieler Russell Crowe hat die Verleihung der Golden Globes genutzt, um auf die verheerenden Waldbrände, die seit Oktober in Australien wüten, hinzuweisen: In seiner Dankesrede für die Auszeichnung als bester Hauptdarsteller in der Serie "The Loudest Voice" appellierte der 55-Jährige an die Welt: "Die Tragödie in Australien basiert auf dem Klimawandel. Wir müssen auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse handeln, weltweit unsere Arbeitskraft auf erneuerbare Energien umstellen und unseren Planeten als den einzigartigen und wunderbaren Ort respektieren lernen, der er ist." Da auch sein Haus den Flammen zum Opfer fiel, konnte der Australier nicht persönlich an der Verleihung teilnehmen. Stattdessen las seine Kollegin Jennifer Aniston seine Botschaft vor.

Auch Joaquin Phoenix, ausgezeichnet als bester Schauspieler in "The Joker", rief Hollywood zu Veränderung zugunsten der Umwelt auf. Die australische Schauspielerin Cate Blanchett würdigte in einer Rede bei den "Globes" vor allem die Arbeit der Feuerwehr vor Ort.

"Jeder Penny zählt"

Mittlerweile rufen immer mehr Prominente auf ihren Social Media Accounts zu Spenden auf: Der australische Schauspieler Chris Hemsworth hat gemeinsam mit seiner Familie eine Million Dollar für die Feuerwehrleute vor Ort gespendet. In einem auf Facebook und Instagram geteilten Video ruft er seine Fans dazu auf, seinem Beispiel zu folgen. "Jeder Penny zählt", so der 36-Jährige.

Die Pop-Sängerin Pink zeigt sich verzweifelt angesichts der verheerenden Brände: Auf Twitter schreibt die 40-Jährige, dass sie eine halbe Million Dollar für Australiens Feuerwehrleute gespendet habe. Auch die australisch-amerikanische Schauspielerin Nicole Kidman spendete eine halbe Million Dollar.

Die australische Sängerin Kylie Minogue schreibt zu einem Foto von sich in der australischen Landschaft: "Letztes Jahr hatte ich die unglaubliche Gelegenheit, einige der vielen schönen Orte in meiner Heimat zum ersten Mal zu besuchen. Es ist herzzerreißend, zu solch einer Verwüstung in weiten Teilen des Landes nach Hause zurückzukehren." Wie Hemsworth rufen auch diese Stars ihre Fans zu Spenden auf. Pink teilte dafür eine Liste mit Adressen mehrerer lokaler Feuerwehrstellen in Australien.

Bislang sind mehr als 2.000 Häuser den Bränden zum Opfer gefallen, mehr als 20 Menschen und schätzungsweise 500 Millionen Tiere fanden in den Flammen ihren Tod.