Herzogin Meghan: "Sie war in William verknallt – nicht in Harry"

·Lesedauer: 2 Min.

Hat Herzogin Meghan bei ihren Aussagen, sie hätte von der britischen Königsfamilie kaum etwas gewusst, gelogen? Ehemalige Studienkollegen behaupten jetzt, Meghan sei damals in einen britischen Prinzen verliebt gewesen – doch es war nicht Prinz Harry.

Herzogin Meghan
Herzogin Meghan

Schon öfter wurde angezweifelt, dass Herzogin Meghan, 39, wirklich der naive Royal-Neuling ist, als den sie sich in der Öffentlichkeit verkaufen will. Im Interview mit Oprah Winfrey, 67, beteuerte die US-Amerikanerin, nicht viel über die britische Königsfamilie gewusst zu haben, als sie Prinz Harry, 36, kennenlernte. Sie habe ihren zukünftigen Mann nicht einmal gegoogelt und sich nie überlegt, wie es ein würde, einen Prinzen zu heiraten. "Vor allem als Amerikaner, was weiß man über die Royals?", fragte Meghan im Interview.

Herzogin Meghan war angeblich fasziniert von den Royals

Doch dieses Bild, das Meghan von sich geschaffen hat, scheint immer mehr zu bröckeln. Schon einmal erwähnte eine ehemalige Schulfreundin gegenüber "Daily Mail" dass Meghan schon immer fasziniert von der königlichen Familie gewesen sein soll und das Ziel verfolgte, Prinzessin Diana 2.0 zu werden. "Sie hatte ein Buch über Prinzessin Diana in ihrem Bücherregal stehen und sogar, als sie mit Trevor [ihrem ersten Ehemann, Anm.d.Red] zusammen war, wollte sie für mindestens einen Monat nach London. Ich weiß, dass sie Filme über Diana liebt." Außerdem kursierte ein altes Foto im Internet, das Meghan als Teenager vor dem Buckingham Palast zeigt.

Verliebt in Prinz William, nicht in Prinz Harry?

Jetzt kommen neue vermeintliche Details ans Licht, die diesen Eindruck von Meghan bestätigen. Ehemalige Kommilitonen der Northwestern University in Evanston behaupten gegenüber der US-amerikanischen "In Touch" ebenfalls, dass Meghan damals ein großer Fan der britischen Royals gewesen und regelrecht besessen von dem Gedanken gewesen sein soll, eines Tages einen Prinzen zu heiraten. Doch nicht Harry war damals der Mann ihrer Träume – sondern sein Bruder Prinz William, 39. "Meghan hatte ein Poster von Prinz William an ihrer Wand im Studentenwohnheim", verrät einer der ehemaligen Studenten. "Sie war in William verknallt – nicht in Harry."

Sollten diese Aussagen wirklich stimmen, wäre das sicherlich auch für Prinz Harry ein Schlag ins Gesicht.

Verwendete Quellen: In Touch, dailymail.co.uk, bild.de

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.