Herzogin Meghan verstößt gegen royales Protokoll – und jeder kann es sehen

Hannah Sommer
Freie Autorin für Yahoo Style
Bei den Fashion Awards in der Londoner Royal Albert Hall legte Herzogin Meghan einen Überraschungsauftritt hin. (Bild: Getty Images)

Ihre Karriere als Schauspielerin hat sie zwar beendet. Doch auch als Herzogin legt sie glamouröse Auftritte hin – wie bei den British Fashion Awards in London. Bei der After-Show-Party verstieß sie jedoch gegen das königliche Protokoll.

Seit fast 30 Jahren werden jedes Jahr in Großbritannien die “British Fashion Awards” verliehen. Models, Designer und Label-Bosse aus aller Welt kommen zu dem Event, um sich und die Mode-Highlights des scheidenden Jahres zu feiern. Im Mittelpunkt des Geschehens stand dieses Jahr allerdings eine Person, mit der niemand gerechnet hatte: Herzogin Meghan.

Herzogin Meghan überraschte mit Laudatio auf Modemacherin

Die Herzogin von Sussex betrat unter großem Applaus die Bühne, um eine Laudatio auf Clare Waight Keller zu halten. Die Kreativchefin von Givenchy hatte das Hochzeitskleid für die Herzogin entworfen. Keller wurde an dem Abend mit dem Preis “British Womenswear Designer of the Year” ausgezeichnet. Dabei war nicht nur Herzogin Meghans kurzer Moderationsauftritt bemerkenswert. Man konnte an dem Abend auch erstmals ihren Babybauch so richtig sehen – dank des hautengen Abendkleids.

Bis dahin lief alles nach Plan. Doch wenig später sorgte die werdende Mutter hinter der Bühne für einen recht ungewöhnlichen Moment.


“Spätabends bei den #fashionawards. Herzlichen Glückwunsch @clarewaightkeller zu deiner Auszeichnung. Mit der liebenswürdigen Herzogin von Sussex @hrhofsussex und der unglaublichen @Rosamundpike. Vielen Dank @britishfashioncouncil.”

Gemeinsam mit Clare Waight Keller und der Schauspielerin Rosamund Pike posierte die Herzogin für den Fotografen Yvan Fabing. Dieser fertigte ein paar Bilder in Fotoautomat-Optik an und veröffentlichte diese kurze Zeit später als kurze Diashow auf seinem Instagram-Account. Auf dem Bild ist Herzogin Meghan zu sehen, wie sie sich den Babybauch hält, was sie auch auf der Bühne über weite Strecken getan hatte.

Die Herzogin von Sussex hielt sich bei ihrem Auftritt auffällig oft den Babybauch. (Bild: Getty Images)

Das Foto mit Keller und Pike auf der After-Show-Party dürfte einen Verstoß gegen das royale Protokoll darstellen: Denn Angehörige des Königshauses dürfen nur unter bestimmten Umständen für Fotos posieren. Etwa im Rahmen eines Wohltätigkeitsevents oder für Familienbilder, die dann vom Palast selbst veröffentlicht werden. Royals dürfen von offiziellen Pressefotografen auch bei öffentlichen Terminen fotografiert werden. Allerdings kommt es praktisch kaum vor, dass Royals sich mit Promis von einem Modefotografen ablichten lassen.

Auch ihr Nagellack gilt nicht gerade als royal. (Bild: Getty Images)

Außerdem sorgte auch die Auswahl ihres Nagellacks für Aufsehen. Herzogin Meghan hatte ihre Nägel – passend zur Farbe ihres Kleides – schwarz lackiert, was bisher keine prominente Frau des britischen Königshauses gewagt hatte. Ob Lady Diana, Herzogin Camilla, Herzogin Kate oder Prinzessin Eugenie, so dunkle Nägel wurden noch bei keiner dieser Damen gesichtet. Schließlich soll laut “Glamour”-Magazin die Queen neutrale Farbtöne bevorzugen.