Herzogin Meghan + Prinz Harry: "Schwierige Entscheidung" vor Lilibets Taufe

·Lesedauer: 2 Min.

Herzogin Meghan und Prinz Harry wollen, dass ihre Kinder so privat wie möglich aufwachsen. Von Archie gibt es bisher nur wenige Aufnahmen, von seiner Schwester Lili noch gar keine. Wird sich das mit ihrer Taufe ändern?

Herzogin Meghan und Prinz Harry
Herzogin Meghan und Prinz Harry
© Samir Hussein

Am 4. Juni 2021 erblickte Lilibet Diana Mountbatten-Windsor das Licht der Welt und machte das Familienglück von Herzogin Meghan, 39, und Prinz Harry, 36, perfekt. Bisher hat das Ehepaar kein Foto ihrer Tochter veröffentlicht – und auch keine Anstalten gemacht, das in naher Zukunft zu ändern.

Herzogin Meghan und Prinz Harry müssen sich entscheiden

"Während Herzogin und Prinz Harry sich vielleicht verzweifelt wünschen, ihrer Tochter ein Maß an Privatsphäre zu bieten, das Harry nie genießen durfte, als er im königlichen Goldfischglas aufwuchs, ist die harte Wahrheit, dass sie immer noch einen seltsam nebulösen Platz zwischen öffentlichen Figuren und Privatpersonen einnehmen", meint nun die australische Royal-Expertin Daniela Elser und verweist darauf, dass Lilibet Diana schließlich immerhin Platz Nummer acht in der britischen Thronfolge einnimmt.

Ihrer Meinung nach müsse sich das Ehepaar nun entscheiden, ob sie nach der Taufe ein Foto ihrer Tochter herausgehen, sei es auch nur ein Bild ihres Fingers oder der kleinen Füßchen. Das sei eine "schwierige Entscheidung", aber auch ein wichtiger Schritt für das künftige Leben der kleinen Lili.

Wo findet Lilis Taufe statt?

Daniela Elser glaubt zudem, dass Lilibets Taufe das Potenzial hat, "Harrys Beziehung zur königlichen Familie zu verbessern oder weiter zu beschädigen". Denn: "Wenn sich die Sussexes dazu entschließen, die Zeremonie in Kalifornien abzuhalten und damit die Queen, die nicht mehr international reist, von der Teilnahme ausschließen, würde das als eine klare Ablehnung der königlichen Familie gesehen werden."

Bisher haben sich Herzogin Meghan und Prinz Harry noch nicht zu der Taufe ihrer Tochter geäußert, sie genießen aktuell ihre Elternzeit in vollen Zügen. Und vielleicht reisen sie nach ihrer kleinen Auszeit tatsächlich gemeinsam mit den Kindern nach Großbritannien, um Queen Elizabeth, 95, endlich ihr elftes Urenkelkind vorzustellen.

Verwendete Quelle: mirror.co.uk

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.