Herzogin Meghan über Herzogin Kate: "Ich habe ihr verziehen!"

(dr/spot)
·Lesedauer: 1 Min.
Herzogin Kate (l.) und Herzogin Meghan bei einem gemeinsamen Besuch des Wimbledon-Turniers. (Bild: imago images/Paul Marriott)
Herzogin Kate (l.) und Herzogin Meghan bei einem gemeinsamen Besuch des Wimbledon-Turniers. (Bild: imago images/Paul Marriott)

Wie gut oder schlecht verstehen sich Herzogin Meghan (39) und Herzogin Kate (39) wirklich? Seit Jahren ranken sich Gerüchte um ein angeblich völlig zerrüttetes Verhältnis zwischen den Schwägerinnen, die sich anfangs jedoch gut verstanden haben sollen. Meghan, die Frau von Prinz Harry (36), räumte nun im Interview mit Oprah Winfrey (67) mit einigen kolportierten Geschichten auf. Die Gattin von Prinz William (38) sei "eine gute Person". Außerdem habe sie ihr mittlerweile verziehen. Doch was war überhaupt passiert?

Meghan sprach mit Oprah über einen "Wendepunkt" im Umgang zwischen den beiden gleichaltrigen Frauen. Es gab im Rahmen der Vorbereitungen zur Hochzeit von ihr und Harry Meinungsverschiedenheiten über die Kleider der Brautjungfern. Englische Zeitungen berichteten damals, dass Meghan Kate sogar zum Weinen gebracht habe. "Das Gegenteil ist der Fall", berichtet Meghan nun.

Kate habe sich bei Meghan entschuldigt

Sie sage das nicht, um über irgendjemand abfällig zu sprechen, denn es sei für alle "eine wirklich harte Woche vor der Hochzeit" gewesen, aber es habe diesen Streit über die Kleider gegeben und sie sei über Kate verärgert gewesen. Doch das sei lange ausgeräumt: "Sie hat sich dafür entschuldigt, mir Blumen gebracht und eine Nachricht geschrieben." Deswegen sei es auch nicht fair, über diese Angelegenheit weitere Details zu verraten.

Kate sei eine gute Person und Leute hätten immer versucht, sie und Kate gegeneinander auszuspielen: "Wenn du mich liebst, musst du sie nicht hassen. Und wenn du sie liebst, musst du mich nicht hassen", kommentiert Meghan das unwürdige Schauspiel. Die Medien würden das Bild von einer Heldin und einem Bösewicht zeichnen wollen.