Herzogin Kate: Prinzessin Charlotte lernt jetzt Poesie im Kindergarten

Herzogin Kate: Prinzessin Charlotte lernt jetzt Poesie im Kindergarten

Ab dem 4. Januar steht für Prinzessin Charlotte ein neues Programm auf dem Plan: Die zweijährige Tochter von Herzogin Kate und Prinz William kommt in den Kindergarten. Dort lernt die Kleine unter anderem schon Mathe und Poesie.

Die Willkocks-Kita, die Prinzessin Charlotte ab Januar besuchen wird, liegt nur einen Steinwurf vom Kensington Palace entfernt. Spaß ist in der Einrichtung für Kinder im Alter von 2 bis 5 Jahren allerdings eher zweitrangig. Dafür haben die Erziehungsmethoden des Elite-Kindergartens einen ausgezeichneten Ruf, auch wenn das Programm für die Kleine von Herzogin Kate und Prinz William ganz schön anspruchsvoll ist.

So wird Prinzessin Charlotte das Lesen, Schreiben und Rechnen beigebracht. Sogar Poesie, Französisch und Geschichte wird den 32 Kindern von einem kleinen Team mit lediglich fünf Mitarbeiterinnen spielerisch vermittelt. Für ihre Leistung bekommt die Zweijährige auch schon Noten. Die Mitarbeiter des Kindergartens zeigten sich bereits im Vorfeld "hocherfreut" über den prominenten Neuzugang.

Der Willkocks-Kindergarten (Foto: ddp)

Die Herzogin und der Herzog von Cambridge lassen sich die Ausbildung ihres Sprosses einiges kosten. Im Jahr zahlen die britischen Royals umgerechnet 22.500 Euro. Je dreimal im Jahr gehen 3.500 Euro an die Vormittagsbetreuung, 2.000 an die Nachmittagsbetreuung und noch mal 2.000 Euro an das Mittagessen.

Um sich nicht ganz alleine in der Kita zu fühlen, möchte Prinzessin Charlotte übrigens ein Foto ihrer Gan-Gan, wie sie Queen Elizabeth II nennt, aufhängen.