Herzogin Kate: Ihre Kinder fürchten sie als Friseurin

(jom/spot)
·Lesedauer: 1 Min.

Herzogin Kate hat in einer Video-Gesprächsrunde mit Eltern über anstrengendes Homeschooling und ihre Fähigkeiten als Friseurin der Familie geplaudert.

Herzogin Kate hat über ihr Familienleben im Lockdown geplaudert. (Bild: Bart Lenoir/shutterstock.com)
Herzogin Kate hat über ihr Familienleben im Lockdown geplaudert. (Bild: Bart Lenoir/shutterstock.com)

Herzogin Kate (39) teilt das Leid vieler Eltern im Lockdown. Die Ehefrau von Prinz William (38) muss nicht nur ihrer Mutterrolle gerecht werden, sondern auch noch andere Jobs übernehmen, die normalerweise nicht ihrem Aufgabengebiet entsprechen, wie sie in einem Videochat mit Eltern aus London erzählt. "Ich wurde im Lockdown zur Friseurin, zum Entsetzen meiner Kinder", witzelt die Herzogin von Cambridge und Mutter von Prinz George (7), Prinzessin Charlotte (5) und Prinz Louis (2).

Mathe ist nicht ihre Stärke

Zudem musste sie im Homeschooling zu einer Lehrerin für ihre Kinder werden. "Du versuchst dein Bestes zu geben, aber am Ende des Tages fühle ich mich erschöpft."

Warum Kate auch beim Videocall so toll aussieht? Dahinter steckt dieses Gadget

Bei einem Frage-Antwort-Spiel, bei dem auf eine Frage mit einem Wort geantwortet werden muss, beschreibt Herzogin Kate das Eltern-Dasein in der Pandemie als "anstrengend" und gibt sich im Hinblick auf ihre Mathematik-Fähigkeiten auf einer Skala von 1 bis 10 eine Minus 5. Am Ende macht sie ihrem Ehemann noch ein Kompliment. Auf die Frage, wer die Anwesenden während der Pandemie am meisten unterstützt, schreibt die Herzogin "William" auf ihren Block.

Video: Ein neues, tierisches Familienmitglied für Prinz William und Herzogin Catherine