Herzogin Catherine: Weihnachtsevent lässt Herzogin Catherine sentimental werden

·Lesedauer: 5 Min.

News über die britischen Royals im GALA-Ticker: Herzogin Catherine zeigt sich ungewöhnlich sentimental +++ Prinzessin Anne muss in Quarantäne: Ihr Mann hat Corona.

Herzogin Catherine verbindet mit der Westminster Abbey einen der schönsten Momente ihres Lebens.
Herzogin Catherine

Royal-News 2021 im GALA-Ticker

23. Dezember 2021

Herzogin Catherine erinnert sich an den schönsten Moment ihres Lebens

Dieser Ort stimmt sie sentimental: Herzogin Catherine, 39, erinnert auf dem Instagram-Kanal der Cambridges an die Ausstrahlung des von ihr ins Leben gerufenen Weihnachtskonzerts in der Westminster Abbey, das am 24. Dezember 2021 bei ITV zu sehen sein wird. Zwei Fotos zeigen die strahlende Royal beim Schmücken der ehrwürdigen Kirche im Herzen von London. "Ich bin so aufgeregt, 'Together at Christmas' hier in der Westminster Abbey zu veranstalten, einem Ort, der für William und mich wirklich etwas Besonderes ist", beschreibt sie rückblickend ihre Emotionen, die sie bereits bei der Aufzeichnung des Events am 8. Dezember mit Popgrößen wie wie Ellie Goulding, 34, und Leona Lewis, 36, beseelten.

Catherine und Prinz William, 39, gaben sich am 29. April 2011 in der ehrwürdigen Abtei das Jawort, wie schon Queen Elizabeth, 95, und Prinz Philip, †99, zuvor. Für die bürgerlich aufgewachsene Kate Middleton muss dieser Tag der aufregendste ihres Lebens gewesen sein: Millionen Zuschauer aus aller Welt saßen vor den Bildschirmen, unzählige Menschen säumten die Londoner Straßen vor, während und nach der Zeremonie, um einen Blick auf das glückliche Paar zu erhaschen. Rückblickend wird dieses Ereignis für Catherine jedoch vermutlich nur eines sein: Der Tag, an dem sie ihre große Liebe vor Gott besiegelte – und an dem endlich ihr gemeinsames Leben mit William beginnen konnte.

22. Dezember 2021

Prinzessin Anne muss in Quarantäne: Ihr Mann hat Corona

Schlechte Nachrichten für Queen Elizabeth, 95, und die restliche königliche Familie: Sir Timothy Laurence, 66, der Ehemann von Prinzessin Anne, 71, wurde laut "Daily Mail" positiv auf das Coronavirus getestet. Wie genau es ihm geht, ist nicht bekannt. Doch beide sollen sich aktuell in Quarantäne auf dem Landsitz des Paares, Gatcombe Park, befinden.

Die Erkrankung von Sir Timothy Laurence bedeutet gleichzeitig auch, dass sowohl er als auch Prinzessin Anne nicht zu der Queen nach Schloss Windsor reisen können, um ihr an Weihnachten Gesellschaft zu leisten. Entgegen der Tradition, Weihnachten mit der ganzen Familie in Sandringham zu verbringen, muss die Queen das zweite Jahr in Folge wegen der Pandemie auf große Feiern verzichten. Nach Windsor sollen nur enge Verwandte kommen, um das Fest im kleinen Kreis zu feiern.

Damit bringen sich Prinz Harry und Herzogin Meghan in ihrer neuen Heimat Montecito ein

Lobende Worte über Prinz Harry, 37, und Herzogin Meghan, 40, in der Öffentlichkeit sind selten geworden. Ob Royal-Experten oder die eigenen Familienmitglieder – normalerweise hört man eher kritische Stimmen über das Paar, das sein Glück nun in den USA sucht. Doch es scheint, als würden Harry und Meghan zumindest in ihrer neuen Heimat, dem kalifornischen Montecito, Sympathien erlangen.

Die beiden bringen sich auch immer mehr in die Gemeinschaft der knapp 9000-Einwohner-Stadt ein, wie die Chefin der gemeinnützigen Einrichtung "Montecito Association" bei "Good Morning Britain" zu berichten weiß. "Sie haben sich letztes Jahr an uns gewandt und wir haben ihnen bei einigen Problemen geholfen, die sie beim Einzug hatten, und sie sagten, wie können wir uns beteiligen?", erzählt Sharon Byrne begeistert. "Sie kamen zur Parade am 4. Juli und niemand wusste, dass sie es waren, und sie winkten allen zu und dann riefen sie mich an und sagten, wir würden wirklich gerne dabei helfen. Also sagte ich, unsere Weihnachtsparade steht bevor, wie wäre es damit und so haben sie es gemacht."

20. Dezember

Queen Elizabeth feiert Weihnachten nicht in Sandringham

Nachdem vergangene Woche Queen Elizabeth, 95, das traditionelle Weihnachtsessen mit der Familie laut britischen Medienberichten "mit Bedauern" und als "Vorsichtsmaßnahme" abgesagt hatte, gibt es nun eine weitere traurige Nachricht rund um das Weihnachtsfest der britischen Royals: Wie Royal-Editor Emily Nash via Twitter verlauten ließ, wird die Queen Weihnachten nicht wie geplant in Sandringham sondern auf Schloss Windsor feiern. Hierbei handele es sich um eine persönliche Entscheidung der Queen.

Herzogin Camilla lüftet Geheimnisse von Schloss Windsor

Herzogin Camilla, 74, wird im kommenden Jahr in einer mehrteiligen Instagram-Serie die "Schätze von Schloss Windsor" erstmals mithilfe fachkundiger Experten der Öffentlichkeit präsentieren. "Bemerkenswerte Objekte“ werden dabei unter die Lupe genommen, heißt es in einer Ankündigung auf dem offiziellen Kanal ihres virtuellen "Reading Rooms" (zu dt. Lesesaals), den sie 2020 zu Beginn der Pandemie für Literaturbegeisterte ins Leben rief.

Ein erster Trailer zeigt, wie Camilla ein 580 Jahre altes Buch aus nächster Nähe betrachtet – allerdings ohne die weißen Schutzhandschuhe, die oft zu sehen sind, wenn Antiquitäten genauer untersucht werden. Für diesen vermeintlichen Fauxpas gibt es allerdings sofort eine Erklärung: "Sie fragen nach weißen Handschuhen?," heißt es im Kommentar zu dem Video. "Viele Gelehrte und Akademiker halten saubere Hände heute für das Beste beim Umgang mit wertvollen Büchern, da Stoff- oder Latexhandschuhe den Träger ungeschickt machen können." Camilla hat also alles richtig gemacht. duchess-of-cornwall-readingroom-insta

Queen Elizabeth wird voraussichtlich traditionellen Familienspaziergang absagen

Ein aufreibendes und trauriges Jahr liegt hinter Queen Elizabeth, 95, und ein versöhnliches Ende rückt anscheinend immer weiter in die Ferne. Nun muss die Monarchin voraussichtlich nicht nur ihr traditionelles vorweihnachtliches Mittagessen mit der Familie absagen, sondern auch den gemeinsamen Spaziergang der Familie am 25. Dezember zum Weihnachtsgottesdienst in der St. Mary Magdalene Church in Sandringham.

Die Königin und ihre Berater:innen fürchten, dass sich die in Großbritannien mit rasanter Geschwindigkeit verbreitende Omikron-Variante des Coronavirus durch den öffentlichen Auftritt der Familie unter jährlich zu Tausenden erscheinenden Zaungästen und auch unter den Royals selbst ausbreiten könnte. Zwar werde man das königliche Anwesen Sandringham nicht komplett abriegeln, wie der "Mirror" berichtet, jedoch soll der berühmte Fußweg zur Kirche voraussichtlich eingezäunt werden.

Prinz Charles, Herzogin Catherine, Prinz William und Co. werden vermutlich auch 2021 auf ihren Weihnachtsspaziergang verzichten.
Am 25. Dezember 2019 kamen Prinz Charles, Herzogin Catherine, Prinz William und Co. zum letzten Mal zum traditionellen Weihnachtsspaziergang zusammen.
© Mark Cuthbert

Royal-News der vergangenen Wochen

Sie haben News verpasst? Die Royal-News der letzten Woche lesen Sie hier.

Verwendete Quellen: mirror.co.uk, dailymail.co.uk, instagram.com

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.