Herzogin Catherine: So nahbar zeigt sich Herzogin Catherine selten

Sabrina Page
·Lesedauer: 2 Min.

Herzogin Catherine unterbricht ihren winterlichen Spaziergang für das vermutlich erste royale Selfie-Video. Ihre Botschaft ist jedoch ernst.

In Steppjacke und dunkelblauer Pudelmütze spaziert Herzogin Catherine, 39, am Sonntagvormittag, 31. Januar 2020, über Felder und Wiesen. In einer Videobotschaft inmitten der Natur richtet sie dabei einige Worte ans Volk – aus wichtigem Anlass.

Herzogin Catherine veröffentlicht erstes Selfie-Video

Es ist vermutlich das erste Selfie-Video eines Royals, das die 39-Jährige auf ihrem offiziellen Instagram-Account "Kensington Royal" veröffentlicht. Anlass dafür ist die Woche für Mentale Gesundheit von Kindern, die in Großbritannien am Montag beginnt. "Die diesjährige 'Children's Mental Health'-Woche dreht sich ganz um Selbstausdruck – darum, kreative Wege zu finden, seine Gedanken, Ideen und Gefühle auszudrücken", erklärt sie in der selbstgedrehten Nachricht. Auch für Eltern sei es eine besonders wichtige Zeit, um über Wohlbefinden und mentale Gesundheit zu sprechen.

Sie macht anderen Eltern Mut

"Es ist eine extrem herausfordernde Zeit für uns alle, also kümmern Sie sich bitte auch um sich selbst", appelliert die dreifache Mutter. "Finden Sie Wege, Ihre Gedanken und Gefühle mitzuteilen oder finden Sie jemanden, mit dem Sie reden können, denn wir müssen wirklich die beste Version unserer selbst für die Kinder in unserer Obhut sein."

So nahbar wie in diesem sehr persönlichen Video bekommen Royal-Fans die Herzogin nur selten zu sehen. Ihre Begeisterung darüber tun ihre Follower mit zahlreichen lobenden Kommentaren unter dem Posting kund.BS: Der Style von Herzogin Catherine: Fashion Looks 2020

Elterndasein während der Pandemie ist "anstrengend"

Dass auch Herzogin Catherine und Ehemann Prinz William, 38, mit den alltäglichen Problemen als Eltern während der Coronapandemie zu kämpfen haben, gab die Britin vor wenigen Tagen in einem Video-Anruf mit einer Gruppe von Eltern zu. Sie sei sogar zur Friseurin ihrer Kinder Prinz George, 7, Prinzessin Charlotte, 5, und Prinz Louis, 2, geworden. Vor allem der Heimunterricht stellt aber scheinbar eine echte Herausforderung für sie dar. Ihre Mathematik-Kenntnisse schätzte sie während des Gesprächs auf einer Skala von eins bis zehn scherzhaft auf "-5". Das Wort, das das Elterndasein während der Pandemie am besten beschreibt, sei für sie "anstrengend". Auch hier erklärte sie noch einmal mit Nachdruck: "Es ist wichtig für unsere Kinder, dass wir uns auch um uns selbst kümmern."

Verwendete Quellen:instagram.com, express.co.uk, people.com