Kontaktperson positiv auf Corona getestet: Herzogin Catherine muss in Quarantäne

·Lesedauer: 1 Min.

Schlechte Nachrichten aus dem britischen Königshaus: Herzogin Catherine muss in Quarantäne. Alle geplanten Termine werden abgesagt.

"Letzte Woche kam die Herzogin von Cambridge in Kontakt mit jemandem, der anschließend positiv auf COVID-19 getestet wurde. Ihre Königliche Hoheit verspürt keine Symptome, befolgt aber alle relevanten Regierungsrichtlinien und isoliert sich selbst zu Hause", gibt ein Sprecher des Palastes bekannt.

Obwohl Herzogin Catherine, 39, bereits zweimal gegen das Coronavirus geimpft wurde, muss sie sich zu Hause isolieren.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Am Freitag bekam sie die schlechten Nachrichten

Laut des Sprechers wurde die 39-Jährige bereits am Freitag (2. Juli 2021) alarmiert, seitdem befindet sie sich in Quarantäne. Scheinbar hat die Herzogin die schlechten Nachrichten unmittelbar nach ihrem Termin in Wimbledon bekommen, bei dem Besuch des Tennisturniers wirkte sie noch glücklich und sehr entspannt.

Nun müssen alle geplanten Termine der Herzogin abgesagt werden, auch das für heute Nachmittag angesetzte Treffen mit Mitarbeiter*innen des britischen Gesundheitssystems findet ohne sie statt. 

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.