Herzogin Camilla + Prinz Charles: Immer mit im Gepäck: Alkohol und Blut

·Lesedauer: 2 Min.

Prinz Charles und Herzogin Camilla reisen in ihrer Funktion als britisches Thronfolgerpaar häufig um die Welt. Die Genießer wollen dabei nicht auf ihre liebsten Entspannungsdrinks verzichten. Doch die bringen sie lieber selber mit - und das hat einen ernsten Hintergrund.

  Herzogin Camilla, Prinz Charles
Herzogin Camilla, Prinz Charles

Prinz Charles, 71, und Herzogin Camilla, 73, genehmigen sich gerne einmal einen kleinen Feierabenddrink auf ihren Reisen. Den lassen sich die Royals aber nur ungern von ihren Gastgebern kredenzen. Der Thronfolger und seine Frau bringen sich ihren eigenen Alkoholgenuss aus der Heimat mit - und das hat keinen patriotischen Hintergrund, sondern gehört zu den strengen Sicherheitsmaßnahmen, die für das hochrangige Paar gelten.

Herzogin Camilla + Prinz Charles: Darum nippen sie am liebsten an ihren eigenen Drinks

Der britische Thronfolger und seine Frau reisen demnach immer mit einer "diskreten" Tasche gefüllt mit verschiedenen Spirituosen. Das Gepäckstück wird von ihren Leibwächtern beaufsichtigt und das hat einen lebenswichtigen Grund: Der Sohn und die Schwiegertochter von Queen Elizabeth, 94, müssen damit rechnen, vielleicht einmal einen vergifteten Drink gereicht zu bekommen. Ein kurzes Nippen an einem Fremdgetränk könnte unter Umständen tödlich wirken. Prinz Charles + Herzogin Camilla: Die schönsten Bilder ihrer Reise nach Indien und Neuseeland

"Prinz Charles und die Herzogin von Cornwall nehmen manchmal ihren eigenen Alkohol mit, so dass keine Gefahr besteht, dass ihre Getränke mit etwas versetzt werden", erklärt der Royal-Reporter Gordon Rayner vom "Daily Telegraph".

Ihr promillehaltigen Favoriten sind dabei recht bodenständig. Der Prinz von Wales bevorzugt einen belebenden Gin Tonic, während Ehefrau Camilla offenbar mit Vorliebe auf ein schönes Glas Rotwein setzt.

Blutkonserven gehören zur Grundausstattung der Senior Royals

Doch wer annimmt, die Mitnahme eigener Drinks sei skurril, der kennt noch nicht ein weiteres lebenswichtiges Utensil, das die Royals mit im Gepäck führen. Von der Königin über Prinz Charles bis hin zu Prinz William, 38: Die hochrangigen Windsors führen alle Blutkonserven mit sich, wenn sie ins Ausland reisen.

"Wenn die Königin auf Reisen ist, begleitet sie ihr Leibarzt mit einem Beutel Blut," erklärt der königliche Experte Duncan Larcombe. "Obwohl es Ihnen oder mir wie ein ziemlich grausamer Handgepäckartikel erscheinen mag: Das Blut ist eine Notwendigkeit für den Fall, dass sich ein Mitglied der königlichen Familie in einer unerwarteten Situation befindet. Wenn beispielsweise Königin Elizabeth II. einen Ort besucht, an dem die Blutversorgung "fraglich" ist, muss immer ein Beutel Blut im Gepäck enthalten sein."

Verwendete Quellen: The Daily Telegraph, Express