Entwarnung! Kein Herzinfarkt bei FCK-Coach Strasser

Martin van de Flierdt, Holger Luhmann, Martin Quast, Reinhard Franke
Jeff Strassers Zustand ist inzwischen deutlich besser als am Mittwochabend, weitere Untersuchungen folgen

Entwarnung im Fall Jeff Strasser:

Nach ersten Untersuchungen im Krankenhaus in Darmstadt könne ein Herzinfarkt beim Trainer des 1.FC Kaiserslautern ausgeschlossen werden, teilte der Zweitligist am Donnerstagmorgen mit.

Der Luxemburger hatte in der Halbzeitpause während des Zweitligaspiels bei Darmstadt 98 am Mittwochabend seine Ansprache abbrechen und medizinisch behandelt werden müssen. Die Symptome deuteten auf eine Herzattacke hin.

Strasser in anderes Krankenhaus verlegt

Wie der FCK weiter erklärte, folgen im Lauf des Tages weitere kardiologische Untersuchungen bei Strasser. Ihm gehe es besser, und sein Zustand sei nicht kritisch.


Der Coach hatte die Nacht im Krankenhaus in Darmstadt verbracht. Inzwischen wurde Strasser nach SPORT1-Informationen in ein anderes Hospital  verlegt.

Der 43-Jährige hatte in der Halbzeitpause des Rückrundenauftakts der Roten Teufel über Übelkeit und Schwindelgefühle geklagt. Um 19.58 Uhr brachte ihn der Krankenwagen aus dem Stadion und in eine Klinik. FCK-Sportdirektor Boris Notzon begleitete seinen Coach. Auf der Fahrt war Strasser bei Bewusstsein und ansprechbar gewesen.

Abbruch bei 0:0

Die Partie am Böllenfalltor hatte nach 45 Minuten 0:0 gestanden.

In Anbetracht der Umstände hatten die Darmstädter einem Abbruch zugestimmt.

Darmstadts Präsident Rüdiger Fritsch sagte: "Wir senden Genesungswünsche nach Kaiserslautern und wünschen Jeff Strasser gute Besserung. An Tagen wie heute werden wir alle wieder daran erinnert, dass es wichtigere Dinge gibt als Fußball."

Wann das Spiel nachgeholt wird, ist noch nicht bekannt. Die DFL erklärte auf SPORT1-Anfrage am Donnerstagmorgen, sie habe mit den Vereinen diesbezüglich Kontakt aufgenommen.

Bugera übernimmt das Training

Das Training beim Zweitliga-Schlusslicht leitet zunächst Assistenz-Trainer Alexander Bugera.

Wer beim Heimspiel des FCK gegen Fortuna Düsseldorf am Samstag als Cheftrainer auf der Bank sitzen werde, teilte der Klub mit, "steht aktuell noch nicht fest".