Hertha-Trainer Dardai mahnt zur Geduld

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Trainer Pal Dardai vom strauchelnden Bundesligisten Hertha BSC hat vor Panik im Abstiegskampf gewarnt.

"Wir sollten darüber nicht reden. Die nächsten Spiele können uns noch in eine Situation bringen, die vielleicht nicht gut aussieht. Darauf muss man vorbereitet sein", sagte der Ungar am Montag.

DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Dardai hatte Ende Januar Bruno Labbadia als Trainer des Hauptstadt-Klubs beerbt, die ersten beiden Partien unter ihm gingen bei Eintracht Frankfurt (1:3) und gegen Bayern München (0:1) verloren.

Hertha liegt derzeit mit 17 Zählern auf Tabellenplatz 15 und ist punktgleich mit Arminia Bielefeld auf dem Relegationsrang.

Aus den vergangenen zehn Spielen holten die Berliner nur einen Sieg. Da es sein Team in den kommenden Wochen unter anderem mit RB Leipzig, dem VfL Wolfsburg, Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen zu tun bekommt, mahnte Dardai zur Geduld: "Ich habe der Mannschaft gesagt: 18 bis 20 Punkte. Das reicht, das müssen wir holen. Das ist auch möglich. Auch wenn die Anfangsphase schwierig wird und du richtig nach hinten rutschst."