Hertha siegt trotz Roter Karte zu elft

Karim Rekik sieht nach einer Notbremse die Rote Karte

Mit U23-Torwart Leon Schaffran hat Bundesligist Hertha BSC in der Saisonvorbereitung auch sein viertes Testspiel gewonnen.

Die Berliner setzten sich mit dem 18-Jährigen zwischen den Pfosten beim Oberligisten FC Anker Wismar mit 5:1 (1:0) durch. Liga-Konkurrent 1. FC Köln kam derweil unter den Augen von Ex-Profi Patrick Helmes nicht über ein 0:0 gegen Regionalliga-Aufsteiger KFC Uerdingen hinaus. 

Gegen die Amateure trugen sich bei der Hertha Vedad Ibisevic, Valentin Stocker, Ondrej Duda, Mitchell Weiser und Sinan Kurt in die Torschützenliste beim Europa-League-Teilnehmer ein, bei dem am Mittwoch alle drei Profi-Torhüter wegen gesundheitlicher Probleme das Training abgebrochen hatten.

Den Ehrentreffer für die Gastgeber erzielte Andre Wenzel. 

Neuzugang sieht früh Rot

Nach einer frühen Roten Karte gegen Neuzugang Karim Rekik wegen einer Notbremse hätten die Gäste normalerweise ab der neunten Minute in Unterzahl spielen müssen. Die Verantwortlichen beider Klubs verständigten sich aber mit dem Schiedsrichter darauf, dass der Niederländer durch Florian Baak ersetzt wurde und es elf gegen elf weiterging.

In Wismar fehlten der Hertha ebenso wie die Torleute Rune Jarstein, Thomas Kraft und Jonathan Klinsmann auch Stürmer Salomon Kalou, Vladimir Darida, der am Vormittag seinen Vertrag bei der alten Dame vorzeitig über 2018 hinaus verlängert hatte, und Neuzugang Davie Selke, der erst zu Wochenbeginn aus seinem verlängerten Urlaub zurückgekehrt war.

Der U21-Europameister soll am Sonntag in Duisburg beim Cup der Traditionen sein Debüt im Hertha-Trikot geben.