Hertha ringt Borussia Dortmund nieder

·Lesedauer: 2 Min.
Hertha ringt Borussia Dortmund nieder
Hertha ringt Borussia Dortmund nieder

Hertha BSC und Borussia Dortmund boten den Zuschauern zahlreiche Tore und trennten sich zum Schluss mit 3:2. Die Experten wiesen dem BVB vor dem Match gegen die Hertha die Favoritenrolle zu, der Spielverlauf belehrte sie letzten Endes jedoch eines Besseren.

Julian Brandt brachte Dortmund in der 30. Minute in Front. Hertha BSC war gewillt auszugleichen. Bis zum Seitenwechsel sprang jedoch nichts Zählbares mehr heraus. Vladimír Darida bediente Ishak Belfodil und dieser traf zum Ausgleich (50.). Die nächsten beiden Treffer waren einem Mann vorbehalten: Marco Richter schnürte einen Doppelpack (56./68.), sodass die Hertha fortan mit 3:1 führte. Nach 82 Minuten beförderte Borussia Dortmund das Leder zum 2:3 ins gegnerische Netz. Am Schluss siegte die Hertha gegen den BVB.

Hertha BSC muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Mit dem Erfolg in der Tasche rutschte die Heimmannschaft im Klassement nach vorne und belegt jetzt den elften Tabellenplatz. In der Verteidigung der Hertha stimmt es ganz und gar nicht: 35 Gegentreffer musste sie in dieser Saison bereits hinnehmen. Hertha BSC bessert seine eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt sechs Siege, drei Unentschieden und acht Pleiten. Die letzten Resultate der Hertha konnten sich sehen lassen – acht Punkte aus fünf Partien.

Dortmund holte auswärts bisher nur zehn Zähler. Trotz der Niederlage fiel Borussia Dortmund in der Tabelle nicht zurück und bleibt damit auf Platz zwei. Der BVB verbuchte insgesamt elf Siege, ein Remis und fünf Niederlagen. In den letzten fünf Begegnungen holte Dortmund insgesamt nur sieben Zähler.

Beide Mannschaften sind wieder in drei Wochen gefordert. Am 09.01.2022 empfängt Hertha BSC den 1. FC Köln, während Borussia Dortmund einen Tag zuvor bei Eintracht Frankfurt antritt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.