Hertha und Hoffenheim geben Abschiedsvorstellung

Hertha BSC und Hoffenheim verabschieden sich aus der Europa League

Für die TSG Hoffenheim und Hertha BSC geht es in der UEFA Europa League nur noch um einen gelungen Abschied aus der diesjährigen internationalen Konkurrenz. 

Hoffenheim muss gegen Ludogorez Rasgrad (ab 19 Uhr im LIVETICKER) ran, während Berlin später am Donnerstag gegen Östersunds FK antritt (ab 21.05 Uhr im LIVETICKER).

Bei Hoffenheim stehen angesichts des sportlich bedeutungslosen Spiels viele junge Spieler im Aufgebot. "Ich werde mehr oder weniger in zwei Teams aufteilen", kündigte Trainer Julian Nagelsmann an: "Die eine Hälfte bereitet sich auf das Europa-League-Spiel vor, die andere auf die Partie am Sonntag bei Hannover 96."

Dabei wird die Europacup-Mannschaft, die gegen den bulgarischen Serienmeister auflaufen wird, nicht viel mit dem Topteam der TSG zu tun haben. Das liegt in erster Linie daran, dass der Bundesliga-Sechste bei seiner internationalen Premierensaison auf ganzer Linie enttäuscht hat und schon vor dem abschließenden Gruppenspiel ausgeschieden ist (Spielplan und Ergebnisse der Europa League).

Junge Spieler vor Europa-Debüt

"Ich werde junge Spieler reinwerfen. Die wollen sich zeigen und etwas beweisen. Wir möchten uns anständig verabschieden und wir wollen fair bleiben gegenüber den Mannschaften, für die es noch um etwas geht", sagte Nagelsmann: "Ich denke, die Fairness ist eher gewährleistet, wenn wir mit einer richtig motivierten Truppe antreten anstatt mit Spielern, die schon den Sonntag im Kopf haben."


Hertha setzt auf Bundesliga

Auch für Hertha BSC geht es beim vorerst letzten Europacup-Auftritt gegen Östersund um nichts mehr. Doch die Berliner wollen sich genauso vernünftig verabschieden. Da die Schweden bereits für die Zwischenrunde qualifiziert sind, stellt sich die Frage: Ist das ein Spiel ohne Bedeutung? Nein, betonen die Berliner. (Die Europa-League-Tabelle).

"Wir vertreten Deutschland und die Bundesliga, wir vertreten Hertha BSC und unsere Fans", sagte Co-Trainer Rainer Widmayer: "Wir wollen uns mit Anstand verabschieden." Doch in einem Nebensatz verrät der Asisstenz von Pal Dardai, dass das darauffolgende Bundesligaspiel für Hertha doch wichtiger ist: "Wir wollen mit einer guten Mischung am Donnerstag antreten. Sonntag soll in Augsburg dann die beste Elf ran."

Es ist zu erwarten, dass Dardai und Widmayer gegen Östersund Spielern eine Chance geben, die zuletzt weniger zum Einsatz kamen. Salomon Kalou, Ondrej Duda, Fabian Lustenberger und Alexander Esswein sind dafür Kandidaten.

Für den 1. FC Köln steht dagegen noch das entscheidende letzte Gruppenspiel bei Roter Stern Belgrad an. Da die Rheinländer das Hinspiel gegen die punktgleichen Serben mit 0:1 verloren hatten, muss der FC in Belgrad unbedingt siegen, um sich Platz zwei zu sichern. SPORT1 zeigt das Duell zweier Teams mit großer Tradition ab 19.00 Uhr LIVE im TV.

So können Sie die Spiele von Hertha und Hoffenheim in der UEFA Europa Leage LIVE verfolgen:

TickerSPORT1.de
TV: Sky
Stream: Sky go