Hertha BSC: Schmidts Amtsantritt: Herthas neuer Lenker legt los

·Lesedauer: 1 Min.

Berlin. Wird jetzt alles anders? Herthas neuer starker Mann, Top-Manager Carsten Schmidt (57), hat am Dienstag seine Arbeit beim Berliner Fußball-Bundesligisten aufgenommen. „Ich freue mich wirklich sehr, jetzt zu beginnen und dabei zu helfen, die Aufgaben, die vor uns liegen, gemeinsam mit allen im Verein anzugehen“, wurde der Diplom-Betriebswirt auf der Internetseite des Klubs zitiert.

Vorgestellt wurde Schmidt bereits Mitte September . Der langjährige CEO des Medienunternehmens Sky verantwortet künftig die Bereiche Marketing, Vertrieb, Strategie, Unternehmenskommunikation und Internationalisierung, darüber hinaus ist er fortan Kopf der Geschäftsführung und damit Vorgesetzter von Michael Preetz (53, verantwortlich für Sport) und Ingo Schiller (55, verantwortlich für Finanzen).

Kontrollinstanz für Preetz und Schiller

Allzu radikale Maßnahmen sind von Schmidt zunächst nicht zu erwarten, sein erster Monat stehe vor allem unter der Überschrift „Zuhören und Kennenlernen“, betonte er. Ein gewisses Spannungspotenzial bringt sein Amtsantritt trotzdem mit sich, denn wie zu hören ist, war weder Preetz noch Schiller von der neuen Machtkonstellation sonderlich begeistert. Inwieweit das neue Führungstrio harmoniert, wird sich zeigen müssen.

Nüchtern betrachtet ist die von Klub-Präsident Werner Gegenbauer (70) initiierte Personalie jedoch vor allem eins: zeitgemäß und hoch professionell. Schmidt gilt als starker Stratege, ist exzellent vernetzt und hat seine Führungskompetenz vielfach bewiesen...

Lesen Sie hier weiter!