Herbe Kritik von Hannes Jaenicke an der Politik: "Julia Klöckner hat komplett versagt"

·Lesedauer: 2 Min.
In einem Interview hat Hannes Jaenicke die deutsche Politik hart kritisiert. (Bild: Isa Foltin/Getty Images)
In einem Interview hat Hannes Jaenicke die deutsche Politik hart kritisiert. (Bild: Isa Foltin/Getty Images)

Klare Kante von Hannes Jaenicke: In einem Interview hat der Schauspieler und Umweltaktivist hart gegen die deutsche Politik ausgeteilt. Unter anderem bekamen Verkehrsminister Andreas Scheuer und Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner ihr Fett weg.

Im September steht nicht nur die Bundestagswahl an, nach dem angekündigten Abschied von Angela Merkel bekommt Deutschland nach 16 Jahren auch einen neuen Bundeskanzler oder eine neue Bundeskanzlerin. Schauspieler Hannes Jaenicke setzt "große Hoffnungen" in die Wahl, wie er nun in einem Interview mit der Nachrichtenagentur teleschau betonte. "Ich hoffe, wir bekommen im September eine Regierung, die bei den wichtigen Themen Naturschutz und Nachhaltigkeit engagierter und tatkräftiger zu Werke geht", betonte der Schauspieler.

Aktuell baue die Politik noch auf einem Wirtschaftsmodell auf, das die Ausbeutung der Natur hinnehme - laut Jaenicke ein "Auslaufmodell". Hart ins Gericht ging der Umweltaktivist auch mit Verkehrsminister Andreas Scheuer, dessen Vorgänger Alexander Dobrindt und mit Innenminister Horst Seehofer: "Wie kamen die Herren Seehofer, Dobrindt und Scheuer auf die Idee, eine Maut einzuführen, die von vornherein EU-rechtlich nicht durchsetzbar war? Dieser Spaß wird uns etwa 770 Millionen Euro kosten." Das sei "die Dummheit der Politik", wie Jaenicke im Gespräch mit der teleschau befand.

Das ZDF zeigt die Reportage "Hannes Jaenicke: Im Einsatz für den Wolf" am Dienstag, 25. Mai, um 22.15 Uhr. (Bild: ZDF/Markus Strobel)
Das ZDF zeigt die Reportage "Hannes Jaenicke: Im Einsatz für den Wolf" am Dienstag, 25. Mai, um 22.15 Uhr. (Bild: ZDF/Markus Strobel)

"Hier hat Frau Klöckner komplett versagt"

Alles andere als begeistert zeigte sich der 61-Jährige zudem von der Arbeit Julia Klöckners. Er hoffe, dass die amtierende Landwirtschaftsministerin im Herbst abgewählt werden, so Jaenicke. "Ich halte sie für das inkompetenteste Mitglied im Kabinett, vielleicht mit Ausnahme von Andreas Scheuer und Peter Altmaier", sagte er. Und weiter: "Was die Themen Gülle, Pestizide, Überdüngung und Massentierhaltung angeht, hat Frau Klöckner komplett versagt." Eine Agrarwende sei mit Klöckner "nicht zu machen", wie Jaenicke urteilte.

Am Dienstag, 25. Mai, zeigt das ZDF um 22.15 Uhr Hannes Jaenickes neue Reportage "Hannes Jaenicke: Im Einsatz für den Wolf". In der neuen Episode seiner prämierten Filmreihe thematisiert Jaenicke die Debatte, die in den vergangenen Jahren um den Wolf entbrannt ist. Um mehr Verständnis für den Beutegreifer zu entwickeln, stattet er in Niederösterreich dem WolfScienceCenter einen Besuch ab, wo das Sozialverhalten der Tiere erforscht wird. Außerdem trifft Jaenicke während seiner Reise durch Europa Kritiker wie Befürworter der Rückkehr des Wolfes in hiesige Gebiete.