Hentke schwimmt zu WM-Silber

SID
Hentke schwimmt zu WM-Silber

Europameisterin Franziska Hentke hat dem deutschen Schwimmteam bei der WM in Budapest die erste Medaille beschert. Die 28 Jahre alte Magdeburgerin gewann auf ihrer Paradestrecke über 200 m Schmetterling in 2:05,39 Minuten Silber. Gold ging an die spanische Olympiasiegerin Mireia Belmonte, Dritte wurde Ungarns Schwimmstar Katinka Hosszu.
"Ich bin einfach nur überglücklich. Ich habe Katinka gar nicht im Auge gehabt und mich nur an Belmonte orientiert. Ich bin einfach nur froh, dass ich zu einem Top-Event endlich meine Leistung abrufen konnte", sagte Hentke im ZDF. Auch Bundestrainer Henning Lambertz zeigte sich zufrieden: "Es hat lang genug gedauert. Ein Wahnsinnsrennen von Franzi. Es war wirklich knapp. Man hat ein bisschen gehofft, dass die Bahn noch zwei oder drei Meter länger ist."
Hentke sorgte für das erste deutsche Edelmetall in dieser Disziplin seit 16 Jahren. Damals hatte Annika Mehlhorn in Fukuoka Silber gewonnen. Für den Deutschen Schwimm-Verband (DSV) ist es die insgesamt dritte Medaille der Titelkämpfe in Ungarn. Zuvor hatte Wasserspringer Patrick Hausding Silber vom 3-m-Brett und Bronze mit Partner Sascha Klein im Turm-Synchronspringen geholt.