HENSOLDT AG setzt profitables Wachstum im dritten Quartal fort und bestätigt Ausblick

EQS-News: HENSOLDT AG / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen
HENSOLDT AG setzt profitables Wachstum im dritten Quartal fort und bestätigt Ausblick
10.11.2022 / 07:31 CET/CEST
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

HENSOLDT AG setzt profitables Wachstum im dritten Quartal fort und bestätigt Ausblick

  • Umsatz wächst in den ersten neun Monaten 2022 signifikant um 29,5% auf 1,1 Milliarden EUR

  • Auftragsbestand konstant hoch bei 5,372 Milliarden EUR

  • Bereinigtes EBITDA verbessert sich um 14,3% auf 126 Millionen EUR

  • Ausblick für das Gesamtjahr 2022 bestätigt

 

Taufkirchen, 10. November 2022 – Die HENSOLDT AG („HENSOLDT“) hat in den ersten neun Monaten des Jahres 2022 ihren Wachstumskurs fortgeführt und ihre strategische Position in der europäischen Sicherheits- und Verteidigungsindustrie weiter gestärkt.

Das Unternehmen verzeichnet nach drei Quartalen zweistellige Zuwächse bei Umsatz und Ergebnis: Die Umsatzerlöse von HENSOLDT kletterten um 29,5% auf 1,1 Milliarden EUR (Vorjahr: 850 Millionen EUR). Das bereinigte EBITDA verbesserte sich auf 126 Millionen EUR (Vorjahr: 110 Millionen EUR). Die fortgesetzt hohe Kundennachfrage für die Produkte und Lösungen des Sensor-Spezialisten zeigt sich am starken Auftragseingang in Höhe von 1,377 Milliarden EUR. Im Vorjahr belief sich der Auftragseingang aufgrund des Meilensteinauftrags zur Lieferung des signalerfassenden und luftgestützten Aufklärungssystems PEGASUS mit einem Volumen von rund 1,25 Milliarden EUR auf 2,821 Milliarden EUR. Im aktuellen Geschäftsjahr beträgt der Auftragsbestand somit 5,372 Milliarden EUR (Vorjahr: 5,092 Milliarden EUR).

Thomas Müller, CEO der HENSOLDT AG sagt: „Unsere neuen Aufträge für den Eurofighter und die Fregatte 126 bestätigen uns, dass wir die richtigen Prioritäten in unserem Geschäft setzen. Mit unserem Multifunktionsradar TRML-4D haben wir die Lieferung des Luftabwehrsystems IRIS-T SLM an die Ukraine unterstützt und befähigen so gemeinsam mit Diehl Defence und Airbus die Verteidigung ukrainischer Städte mit modernster Technologie. Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag zum Schutz der ukrainischen Zivilbevölkerung. Dies ist ein weiterer Beleg für die enorme Bedeutung einer starken und innovativen industriellen Basis im europäischen Verteidigungssektor."

Christian Ladurner, CFO der HENSOLDT AG, sagt: „In den ersten drei Quartalen haben wir unseren Kurs erfolgreich fortgeführt und freuen uns über eine Umsatzsteigerung von fast 30%. Wir liegen damit sehr gut im Rennen, unsere Ziele für das Geschäftsjahr zu erreichen und HENSOLDT noch stärker zu machen. Angesichts der aktuellen Inflationsdynamik haben wir bei HENSOLDT mehr denn je die Kostenseite im Blick, um unsere hohe Ertragskraft langfristig abzusichern und die wirtschaftliche Basis für Innovation zu legen. Erfreulicherweise konnten wir in den vergangenen Monaten unseren Verschuldungsgrad im Vergleich zum Vorjahreszeitraum weiter reduzieren. Außerdem konnten wir unsere 2020 vollständig in Anspruch genommene revolvierende Kreditfazilität im Oktober 2022 um weitere 100 Millionen EUR zurückführen.“

Starke Auftragsentwicklung

Der Auftragseingang im bisherigen Jahresverlauf ist insbesondere geprägt von einem Servicevertrag für den Eurofighter mit einem Vertragsvolumen von 270 Millionen EUR und von Aufträgen für die Ausstattung der Fregatte 126 mit TRS-4D-Radaren. Im September 2022 konnte HENSOLDT zudem einen Auftrag im Rahmen des Eurofighter Halcon-Programms für Mk1-Radare im Segment Sensors gewinnen. Der gesamte Auftragseingang belief sich in den ersten drei Quartalen auf 1,377 Milliarden EUR, nachdem im Vorjahreszeitraum der Meilensteinauftrag zur Lieferung des signalerfassenden und luftgestützten Aufklärungs-systems PEGASUS mit einem Volumen von rund 1,25 Milliarden EUR den Vergleichswert auf 2,821 Milliarden EUR hatte ansteigen lassen.

Signifikantes Umsatzwachstum und nachhaltige Profitabilität

Die deutliche Zunahme des bereinigten EBITDAs (126 Millionen EUR; Vorjahr: 110 Millionen EUR) resultiert vorwiegend aus Volumen- und Projektmix-Effekten. Gleichzeitig liegt die bereinigte EBITDA-Marge mit 11,5% moderat unter dem Wert des Vorjahreszeitraums (Vorjahr: 13%) infolge von niedrigeren Projektmargen aus Umsätzen mit einem geringeren Wertschöpfungsanteil.

Trotz der planmäßigen Umsetzung von Großprojekten aus dem sehr hohen Auftragsbestand liegt der bereinigte Free Cashflow vor Steuern und Zinsen zum Ende des dritten Quartals auf dem Niveau des Vorjahres und damit bei -49 Millionen EUR (Vorjahr -48 Millionen EUR).

Ausblick bestätigt

Mit der erfolgreichen Geschäftsentwicklung in den ersten drei Quartalen bestätigt HENSOLDT für alle Kennzahlen die Prognose des Unternehmens für das Gesamtjahr. Der Vorstand geht von einem starken Umsatzwachstum aus. Für das bereinigte EBITDA wird ein starker Anstieg im Geschäftsjahr 2022 erwartet. Für den Auftragseingang rechnet das Management aufgrund der sehr hohen Auftragseingänge im Vorjahr mit einem starken Rückgang. Insgesamt prognostiziert das Management ein Book-to-Bill-Verhältnis von zwischen 1,1 und 1,2.

Die von der Bundesregierung der Bundesrepublik Deutschland, dem Hauptkunden der HENSOLDT AG, ausgerufene Zeitenwende in der Sicherheitspolitik und das damit einhergehende Sondervermögen in Höhe von 100 Milliarden EUR birgt für HENSOLDT umfangreiche Chancen. Die mittel- und langfristigen Folgen daraus sind noch nicht verlässlich abschätzbar und werden von der HENSOLDT-Gruppe fortlaufend analysiert. In den ersten neun Monaten des Jahres 2022 ergaben sich keine wesentlichen Effekte auf das Projektgeschäft von HENSOLDT. Dennoch konkretisieren sich für HENSOLDT die von der deutschen Bundesregierung definierten Handlungsfelder zunehmend, sodass eine stabilere Planung möglich wird.

Zur Konkretisierung der Erwartungen für die weitere mittel- und langfristige Geschäfts-entwicklung wird HENSOLDT am 14.12.2022 im Rahmen seines Kapitalmarkttags in London Auskunft geben.

Kennzahlen

Millionen EUR

Q3 2021

Q3 2022

Umsatz

850

1.100

Bereinigtes EBITDA

110

126

Bereinigte EBITDA-Marge

13%

11,5%

Auftragseingang

2.821

1.377

Auftragsbestand

5.363

5.372

Bereinigter Free-Cash-Flow (vor Steuern und Zinsen)

- 48

- 49

 

Die Ergebnisse für die ersten neun Monate des Geschäftsjahrs 2022 sind auf der Investor Relations Webseite der HENSOLDT AG abrufbar. Am 14.12.2022 findet der Kapitalmarkttag (CMD) in London statt.

Über HENSOLDT

HENSOLDT ist ein führendes Unternehmen der europäischen Verteidigungsindustrie mit globaler Reichweite. Das Unternehmen mit Sitz in Taufkirchen bei München entwickelt Sensor-Komplettlösungen für Verteidigungs- und Sicherheitsanwendungen. Als Technologieführer treibt HENSOLDT die Entwicklung der Verteidigungselektronik und Optronik voran und baut sein Portfolio auf der Grundlage innovativer Ansätze für Datenmanagement, Robotik und Cybersicherheit kontinuierlich aus. Mit mehr als 6.400 Mitarbeitern erzielte HENSOLDT 2021 einen Umsatz von 1,5 Milliarden Euro. HENSOLDT ist an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert. www.hensoldt.net

 

Pressekontakt HENSOLDT

Joachim Schranzhofer  T: +49 (0)89.51518.1823

M: joachim.schranzhofer@hensoldt.net


10.11.2022 CET/CEST Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch EQS News - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die EQS Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter https://eqs-news.com

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

HENSOLDT AG

Willy-Messerschmitt-Straße 3

82024 Taufkirchen

Deutschland

Telefon:

089 515 18 - 0

E-Mail:

info@hensoldt.net

Internet:

www.hensoldt.net

ISIN:

DE000HAG0005

WKN:

HAG000

Indizes:

SDAX, TecDAX

Börsen:

Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1483601


 

Ende der Mitteilung

EQS News-Service

show this
show this