Henrikh Mkhitaryan: Zlatan Ibrahimovic gezeigt, dass es zwei Götter gibt

Mkhitaryan verrät, wie er seinen Teamkollegen Ibrahimovic davon überzeugen konnte, dass es noch einen weiteren Superstar bei Manchester United gibt.

Die beiden Manchester-United-Stars Zlatan Ibrahimovic und Henrikh Mkhitaryan werden in ihrer Heimat geliebt. Gegenüber Armsport verät der Armenier, wie er dem 36-jährigen selbsternannten 'Gott' davon überzeugt hat, dass es zwei Götter in Manchester gibt.

Auf dem Weg zum Europa-League-Triumph in der vergangenen Spielzeit gastierten die Red Devils im russischen Rostow, wo ein große armenische Volksgemeinschaft beheimatet ist. "Jeder weiß, dass sich Ibrahimovic selbst als Gott bezeichnet, doch als wir in Rostow landeten, habe ich ihm gesagt: 'Jetzt siehst du, wer der wahre Gott ist", erinnerte sich Mkhitaryan und erklärte: "Ich mache nur Spaß. Dort waren viele Armenier, die meinen Namen sangen. Danach wusste er, dass es noch einen anderen Gott gibt: mich!"

Trotz der Aussagen des Schweden Ibrahimovic, die oftmals als egoistisch eingeordnet werden, pflegt der ehemalige Dortmunder Mkhitaryan ein gutes Verhältnis zu Ibra. "Zlatan ist sehr temperamentvoll. Viele Leute sind anderer Meinung als er. Sie verstehen seine Witze oder das, was er sagt, nicht. Vielleicht wollen sie es auch nicht verstehen", meinte Mkhitaryan.