Henrikh Mkhitaryan: Zu Arsenal gewechselt, weil ich offensiven Fußball spielen will

Der Armenier ging im Januar von United zu Arsenal. Grund für seine Entscheidung war vor allem die offensivere Ausrichtung der Gunners.

Henrikh Mkhitaryan hat seine Entscheidung für den Wechsel zum FC Arsenal erklärt und dabei Trainer Jose Mourinho einen Seitenhieb wegen seiner Spielweise bei Manchester United gegeben.

"Als ich hörte, dass ich United in Richtung Arsenal verlassen kann, habe ich gleich gedacht: 'Ja, das will ich machen", sagte Mkhitaryan im Interview mit FourFourTwo und fügte an: "Ich musste nicht zweimal überlegen. Für mich ist es wichtig, in einem Team zu spielen, das offensiv ausgerichtet ist."

Wenger war der Grund für Mkhitaryans Arsenal-Wechsel

Der Armenier ist in der vergangenen Transferperiode von den Red Devils im Tausch mit Angreifer Alexis Sanchez nach London gewechselt. Ein entscheidender Faktor dabei war der Trainer der Gunners. "Ich habe mich Arsenal angeschlossen, weil Wenger mich unbedingt wollte", so Mkhitaryan weiter.

Nachdem er im Old Trafford unter Mourinho keine Rolle mehr gespielt hatte, legte er in der englischen Hauptstadt einen guten Start hin: In wettbewerbsübergreifend elf Partien erzielte Mkhitaryan zwei Tore und bereitete sechs Treffer vor.