Henkeltaschen – der Trend auf der Modewoche in New York!

Die Zeit der Umhängetaschen scheint vorbei – der klassische Henkel feiert während der Modewoche in New York sein Comeback! (Bild: Getty Images)

Ciao Umhängegurt, hallo Henkel! Bei der diesjährigen Modewoche in New York sah man sie in allen Formen und Farben. Ob zum Klappen, Clippen oder Schnüren, ob in Kofferform oder als Circle-Bag – Handtaschen mit kleinem Henkel sind wieder total angesagt.

Die Zeiten der XXL-Taschen, die man sich lässig über die Schulter hängt oder als Rucksack trägt, scheinen gezählt. Jetzt nehmen Fashionistas ihre Tasche wieder in die Hand. Damit rückt das wichtigste Accessoire der Frau wieder mehr in den Fokus und wird nicht mehr einfach unauffällig unter den Arm geklemmt.


Ob auf dem Laufsteg oder abseits des Catwalks – auf der Fashion Week in New York sah man die Henkeltasche einfach überall. Darunter waren viele klassische Modelle zu finden, wie Meghan Markles Lieblingsstück der Marke Strathberry (ab ca. 550 Euro). Aber auch Top-Handle-Bags, so der englische Begriff, in extravaganter Form waren zu entdecken – wie etwa von der Marke Danse Lente (ab ca. 500 Euro).


Für all diejenigen, die bei diesen Preisen mächtig schlucken müssen, gibt es Entwarnung. Denn schöne Henkeltaschen gibt es auch weitaus erschwinglicher. Hier eine schöne Auswahl bezahlbarer Modelle aus den Online-Shops.

Wer sich mit dem Henkel-Trend noch nicht so ganz anfreunden kann, dem sei gesagt: Auch die gute alte Umhängetasche darf in der kommenden Saison noch ausgeführt werden. Hier sind ein paar schöne Shoppingbegleiter – ganz ohne Henkel!