Hellofresh dank kräftig steigender Kundenzahl mit Umsatzsprung - Aktie legt zu

dpa-AFX

BERLIN (dpa-AFX) - Eine deutlich gestiegene Kundenzahl hat dem Kochboxenversender Hellofresh im vierten Quartal kräftigen Auftrieb gegeben. Der Umsatz kletterte von Oktober bis Dezember nach vorläufigen Berechnungen auf 250 bis 253 Millionen Euro, wie das erst seit kurzem an der Börse gelistete Unternehmen am Dienstag in Berlin mitteilte. Das ist ein Zuwachs von fast 60 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Gebremst wurde die Gesellschaft von ungünstigen Wechselkursen wie etwa einem schwächeren US-Dollar zum Euro.

"Im Laufe des Jahres ist es uns gelungen, unsere Wachstumsraten in jedem Quartal zu steigern", sagte Unternehmenschef Dominik Richter, der auch einer der Gründer von Hellofresh ist. Währungsbereinigt habe das Wachstum im vierten Quartal bis zu 69 Prozent betragen. Im Gesamtjahr legte der Umsatz um gut 50 Prozent auf 902 bis 905 Millionen Euro zu. Zudem bestätigte Hellofresh das Ziel, beim bereinigten operativen Ergebnis (Ebitda) im vierten Quartal 2018 die Gewinnschwelle zu erreichen.

An der Börse kamen die Zahlen gut an: Die Aktie sprang im frühen Handel um 6,5 Prozent hoch auf 12,70 Euro. Zum Vergleich: Der Ausgabepreis der Aktie Ende letzten Jahre hatte bei 10,25 Euro gelegen.

Hellofresh, an der die Startupschmiede Rocket Internet beteiligt ist, wurde 2011 gegründet und lieferte im vierten Quartal insgesamt 39,5 Millionen Mahlzeiten an knapp 1,5 Millionen Kunden aus. Seit Anfang November 2017 ist die Gesellschaft an der Deutschen Börse in Frankfurt notiert. Am 31. März will Hellofresh seine vollständige Jahreszahlen veröffentlichen.