"Hellboy": Daniel Dae Kim übernimmt wohl umstrittene Rolle

redaktion@spot-on-news.de (wue/spot)
Der Ausstieg von Ed Skrein aus dem "Hellboy"-Reboot hat Platz für Daniel Dae Kim gemacht, der die Rolle des Ben Daimio übernehmen soll.

Whitewashing? Nein, danke! Etwas ähnliches hatte sich Schauspieler Ed Skrein (34, "Deadpool") vor rund zwei Wochen wohl gedacht, als er überraschend seine Rolle im kommenden Reboot der Fantasy-Action "Hellboy" hinschmiss. Ihm war zu Ohren gekommen, dass Hollywood mit ihm einmal mehr einen weißen Schauspieler in einer Rolle, die einen anderen ethnischen Hintergrund besitzt, besetzen wollte. Nun soll der Part des japanisch-amerikanischen Majors Ben Daimio an Daniel Dae Kim (49, "Lost") gehen.

Verhandlungen laufen

Derzeit befinde sich der amerikanische Schauspieler südkoreanischer Abstammung in Verhandlungen mit Lionsgate, wie das Branchenblatt "The Hollywood Reporter" berichtet. Das Studio hatte nach der erneut aufkeimenden "Whitewashing"-Debatte verlauten lassen, dass es mit der Wahl von Skrein keine "taktlosen" Absichten gehabt hätte und sich auf die Suche nach einem geeigneteren Schauspieler mache.

Skrein hatte laut eigenen Angaben ursprünglich zugesagt, da er den Hintergrund des Charakters nicht kannte. Er wolle nicht dazu beitragen, "die Geschichten und Stimmen ethnischer Minderheiten zu verschleiern", wie er auf Twitter schrieb. Darum lehnte er die Rolle im Nachhinein ab. Sollte Daniel Dae Kim den Ben Daimio spielen, wird er unter anderem an der Seite von Milla Jovovich (41, "Ultraviolet"), Ian McShane (74, "American Gods") und David Harbour (42, "Stranger Things") zu sehen sein.

Foto(s): carrie-nelson/ImageCollect