Hella von Sinnen möchte zurück ins Fernsehen

·Lesedauer: 1 Min.
Hella von Sinnen ist eine feste Größe im deutschen Fernsehen. (Bild: imago images/Horst Galuschka)
Hella von Sinnen ist eine feste Größe im deutschen Fernsehen. (Bild: imago images/Horst Galuschka)

Hella von Sinnen (62) wurde in den 80er Jahren an der Seite von Hugo Egon Balder (71) bekannt, zuletzt war die Fernseh-Ikone mit ihm in "Genial daneben" und den Show-Ablegern "Genial daneben - Das Quiz" und "Genial oder Daneben?" zu sehen. Nun will sie zurück auf den TV-Bildschirm, wie sie der "Bild am Sonntag" erzählt. "Ich habe letztens gelesen, dass bei RTL wieder alte Männer recycelt werden", erklärt die 62-Jährige. "Ich möchte auch gerne recycelt werden."

Die vergangenen Monate in der Corona-Pandemie habe Hella von Sinnen in ihrer Kölner Wohnung verbracht. Sie vermisse ihre Arbeit. "Ich möchte wieder analoges Fernsehen machen können, wie wir es mal hatten", sagt sie. "Die Zuschauer, die Bock haben auf Lagerfeuer zu Hause und nicht mehr den ganzen Tag streamen wollen, sollen mal wieder Menschen zu Gesicht bekommen, die den Job können." Von Sinnen halte sich "immer noch für die beste Entertainerin im deutschen Fernsehen".

Erst in der vergangenen Woche hatte Hugo Egon Balder angekündigt, sich von Sat.1 und der Quizshow "Genial daneben" zu verabschieden. "Es gibt keine Zukunft. Nach dieser Staffel ist Schluss", sagte er im Gespräch mit dem "RedaktionsNetzwerk Deutschland" (RND). Ob es mit der Quizshow ohne Balder weitergeht, ist noch unklar. Ständige Mitglieder im Rateteam waren bis zuletzt Hella von Sinnen und Wigald Boning (54).

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.