Helena gibt strategische Partnerschaft mit Energy Vault bekannt

·Lesedauer: 5 Min.

Helena investiert außerdem 20 Millionen USD, um das zirkuläre wirtschaftliche Wertversprechen der Energiespeicherplattform des Unternehmens und seiner bahnbrechenden Sanierungstechnologien weiter auszubauen

LOS ANGELES & LUGANO, Schweiz, July 21, 2021--(BUSINESS WIRE)--Die globale Problemlösungsorganisation Helena und Energy Vault, der Hersteller von Speicherprodukten für erneuerbare Energien, die den weltweiten Ansatz zur Energiespeicherung im Versorgungsmaßstab für die Netzstabilität verändern, gaben heute eine strategische Partnerschaft bekannt, um zusätzliche Möglichkeiten für die bahnbrechenden Abfallbeseitigungstechnologien von Energy Vault zu identifizieren, während das Unternehmen mit der weltweiten Einführung seines innovativen Energiespeichersystems beginnt.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210721005461/de/

Energy Vault Commercial Demonstration Unit - Arbedo-Castione, Switzerland. (Photo: Business Wire)

Die strategische Partnerschaft unterstützt die Expansion von Energy Vault über das riesige Netzwerk von Helena, konzentriert sich jedoch auf die Beschleunigung der Einführung der transformativen Technologie des Unternehmens durch globale Energieversorger, insbesondere seiner fortschrittlichen Innovationen zur Materialsanierung. Die einzigartige Anwendung der Materialwissenschaft auf das Hauptenergiespeichermedium – die Verbundblöcke – ermöglicht die Verwendung alternativer Materialien, um umweltschädliche Substanzen wie Beton zu ersetzen, der 7–8 % der Treibhausgasemissionen ausmacht. Darüber hinaus kann die Technologie das Recycling verschiedener bereits vorhandener Abfallmaterialien ermöglichen, was im Gegenzug großen Versorgungs- und Industrieunternehmen hilft, finanzielle und ökologische Verbindlichkeiten in Infrastrukturanlagen umzuwandeln, um ihren Übergang zu einem vollständig kreislauforientierten Wirtschaftsansatz zu unterstützen. So können beispielsweise Kohleascheabfälle und ausgediente Rotorblätter von Windkraftanlagen von Deponien in maßgeschneiderte Verbundblöcke umgeleitet werden, die die schwerkraftbetriebenen Systeme des Unternehmens verankern. Durch die Maximierung der Nutzung von Boden-, Sand- und Abfallmaterialien aus der Region, einschließlich der Produktion fossiler Brennstoffe, reduziert das Design der Lieferkette von Energy Vault die Auswirkungen von Treibhausgasen aus dem Transportsektor und erhöht gleichzeitig die Arbeitsplätze für die lokale Wirtschaft. Das Endergebnis ist eine End-of-Life-Lösung für Materialien, die schwer abbaubar sind und negative Auswirkungen auf die Umwelt haben können. Diese vorteilhafte Wiederverwendung vermeidet Abfall und ermöglicht die kontinuierliche Nutzung lokaler Ressourcen im Rahmen einer Kreislaufwirtschaft.

Diese Arbeit baut auf der Technologie- und Handelspartnerschaft auf, die zuvor 2019 mit der CEMEX Research Group, einer Tochtergesellschaft des globalen Baustoffunternehmens CEMEX, angekündigt wurde, und unterstützt die kürzlich Anfang dieses Monats angekündigte Zusammenarbeit von Energy Vault mit dem führenden globalen Energieunternehmen Enel Green Power.

Als Teil der Partnerschaft, die Ende 2020 begann, gab Helena außerdem bekannt, dass es eine Investition in Höhe von 20 Millionen USD in Energy Vault abgeschlossen hat. Helenas Investition und die Partnerschaft mit Energy Vault werden über Helenas gewinnorientierten Arm, Helena Special Investments, durchgeführt, der Projekte betreibt, die Lösungen für gesellschaftliche Probleme mit gewinnorientierten Mitteln umsetzen. Helena hat sich anderen Investoren angeschlossen, darunter Saudi Aramco Energy Ventures, SoftBank Vision Fund, CEMEX Ventures, Idealab und Neotribe Ventures. Im Rahmen seiner Investition trat Helena Gründer und CEO Henry Elkus dem Board of Directors von Energy Vault bei.

„Unsere Aufgabe bei Helena ist es, Lösungen für die kritischen globalen Probleme der nächsten 50 Jahre zu identifizieren und umzusetzen. Es wird nicht viel kritischer, als die Energiespeicherung radikal zu verbessern. Es ist sowohl eine kurzfristige Lösung für die Probleme, die wir in letzter Zeit in Gebieten wie Texas gesehen haben, als auch eine langfristige Notwendigkeit für die Welt, sich nachhaltig von fossilen Brennstoffen abzuwenden. Wir glauben, dass Energy Vault eine grundlegende Rolle bei der Förderung dieses Übergangs spielen wird", sagte Helena Gründer und CEO Henry Elkus. „Wir unterstützen auch die Strategie von Energy Vault bei der Lösung eines weiteren wesentlichen Problems – der Beseitigung von Abfällen. Die Fähigkeit des Unternehmens, riesige Mengen an Abfallmaterial für den Bau seiner Systeme zu verwenden, macht die Auswirkungen nur realer und das Geschäftsszenario tragfähiger und bietet gleichzeitig Versorgungsunternehmen eine optimierte Methode für den Übergang von der auf fossilen Brennstoffen basierenden Energieerzeugung und das Recycling von Altanlagen."

„Wir freuen uns sehr, mit Helena zusammenzuarbeiten, um unsere gemeinsame Mission und gemeinsame Leidenschaft zur Beschleunigung der Dekarbonisierung unseres Planeten zu verfolgen", sagte Robert Piconi, CEO und Mitbegründer von Energy Vault. „Angesichts von Helenas Fokus auf die Bewältigung der wichtigsten globalen Herausforderungen – in diesem Fall der globale Übergang zu sauberer Energieerzeugung – sind wir dankbar, es sowohl als strategischen Partner als auch als Investor an unserer Seite zu haben. Helena und sein globales Netzwerk haben bereits einen Einfluss auf unsere Technologieakzeptanz, und unsere kontinuierliche Zusammenarbeit wird der Welt helfen, einen entscheidenden Schritt zur Bekämpfung der negativen Auswirkungen des Klimawandels zu unternehmen."

Über Helena

Helena ist eine globale Problemlösungsorganisation. Durch Helena Projects versucht Helena, Lösungen für kritische gesellschaftliche Probleme zu implementieren. Helena Projects umfasst seit seiner Gründung im Jahr 2015: America In One Room, das die Aufmerksamkeit von Präsident Barack Obama und der New York Times für eines der bedeutendsten politischen Experimente in der Geschichte der USA erregte; Factory in the Sky, die die Entwicklung und den Bau der weltweit ersten CO2-Abscheidungsfabrik unterstützte; Shield, das das Stromnetz vor ausländischen und inländischen Bedrohungen schützte; und zuletzt das Covid-Projekt, das während der COVID-19-Pandemie zig Millionen Einheiten medizinischer Versorgung und persönlicher Schutzausrüstung an Ersthelfer an vorderster Front lieferte. Um mehr über Helena zu erfahren, besuchen Sie helena.org.

Über Energy Vault

Energy Vault ist der Erfinder von Produkten für die Speicherung erneuerbarer Energien, die eine Transformation der weltweiten Methode zur Energiespeicherung in für Versorgungsunternehmen geeignetem Maßstab für Netzstabilität mit sich bringen. Mittels der Anwendung der Grundlagen der konventionellen Physik, der Schwerkraft und der Lageenergie verbindet das System ein innovatives Krandesign zum Anheben speziell konzipierter massiver Betonblöcke mit einer proprietären, cloudbasierten Softwareplattform, die die Speicherung und Abgabe von Strom organisiert. Durch die Nutzung von 100-prozentig umweltfreundlichen Materialien mit bisher unerreichten wirtschaftlichen Vorteilen beschleunigt Energy Vault den Übergang zu einer vollständig auf erneuerbaren Energien beruhenden Welt.

Für weitere Informationen über Energy Vault besuchen Sie bitte energyvault.com und @EnergyVaultInc.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210721005461/de/

Contacts

Helena Medien
Catherine Pope
1.855.438.3553
helena@ellecomm.com

Energy Vault Medien
media@energyvault.com

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.