Heldt: "Ja, ich möchte mit Köln reden"

SID
Heldt: "Ja, ich möchte mit Köln reden"

Sportchef Horst Heldt (47) von Hannover 96 hat Gespräche mit dem Bundesliga-Konkurrenten 1. FC Köln über einen möglichen Wechsel angekündigt. "Ja, ich möchte mit Köln reden", sagte Heldt nach dem 1:1 im Aufsteigerduell gegen den VfB Stuttgart. Wenn er es nicht tun würde, könnte es ein "Riesenfehler" sein, sagte Heldt, er könnte Gefahr laufen, "dann nicht mehr glücklich zu sein."
Es gehe für ihn darum, das Interesse der Kölner "abzuwägen" und im Kopf "zu bearbeiten", sagte Heldt, der in Hannover noch einen Vertrag bis 2020 besitzt: "Das ist eine außergewöhnliche Situation für mich, deshalb muss ich dieses Gespräch führen." Schließlich sei der Ex-Profi am Rhein "groß geworden", es "geht um meinen Heimatverein." Heldt spielte von 1987 bis 1995 in Köln.
Am Donnerstag war bekannt geworden, dass die Kölner Heldt als Nachfolger von Jörg Schmadtke verpflichten wollen. Eine Entscheidung habe er noch nicht getroffen, sagte Heldt: "Ich habe nicht um eine Freigabe gebeten." Klubchef Martin Kind kündigte an, Heldt nicht ziehen lassen zu wollen.