Heino Ferch muss nicht ständig etwas posten

·Lesedauer: 1 Min.

Augsburg (dpa) – Schauspieler Heino Ferch (58) sieht keine Notwendigkeit, sich in den sozialen Medien hervorzutun.

«Ich bin immer noch der klassischen Auffassung, ein Schauspieler gibt schon in seinen Rollen viel von sich her. Da muss ich nicht ständig posten, was ich gerade gekauft habe oder durch welche Stadt ich gehe. Die Öffentlichkeit, die ich habe, ist sowieso schon groß», sagte er der «Augsburger Allgemeinen». Sein Privatleben habe er «immer gedeckelt, es gibt auch keine Homestorys. Da will ich meine Familie nicht zu Markte tragen», sagte der vielbeschäftigte TV-Darsteller.

Ferch kritisierte die Selbstdarstellung mancher Schauspieler: «Tatsächlich gibt es viele Kollegen am Set, die nur damit beschäftigt sind, den richtigen Winkel fürs nächste Foto zu checken und bei jeder Gelegenheit fragen, ob sie das online stellen können. Da frage ich mich manchmal, ob man nicht besser auf das Wesentliche konzentriert sein sollte. Das nimmt in der Tat manchmal groteske Züge an.»

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.