Heil lobt Jobcenter in der Krise: 'Stück deutscher Sozialgeschichte'

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Bundesarbeitsminister Hubertus Heil hat die Mitarbeiter in den Jobcentern in Deutschland für ihre Arbeit in der Corona-Krise gelobt. "Was Sie im letzten Jahr geleistet haben, das ist ein Stück deutscher Sozialgeschichte", sagte der SPD-Politiker am Dienstag bei einer Online-Konferenz mit Fachleuten aus den Jobcentern. Die Beschäftigten hätten mitgeholfen, vielen Millionen Menschen zu helfen. Heil sprach von einem "Stück Heldenleistung" und erwähnte die schnelle praktische Umsetzung beschlossener Corona-Hilfsmaßnahmen in den Jobcentern etwa für Menschen in Grundsicherung oder Menschen in Kurzarbeit, die ergänzende Hilfen bräuchten.

Der Arbeitsminister nannte es eine gute Nachricht, dass sich der Arbeitsmarkt mit Blick auf die Tiefe der Krise relativ stabil zeige. Das wichtigste Instrument sei nach wie vor die Kurzarbeit als "stabilste Brücke über ein sehr tiefes wirtschaftliches Tal". Die traurige Nachricht sei aber, dass es einen starken Aufwuchs bei der Langzeitarbeitslosigkeit gebe.